Krimi-Check: So ist der neue "Tatort: Das Nest" am Sonntag

Cornelia Gröschel jagt in ihrem ersten "Tatort"-Einsatz in Dresden einen psychopathischen Serienkiller, der es auf ihre Kollegin abgesehen hat.

Karin Gorniak (Karin Hanczewski, r.) und ihre neue Kollegin Leonie Winkler (Cornelia Gröschel)

Lust am Töten

Darum geht's:

Ein verlassenes Hotel mitten im Wald, mehrere präparierte Leichen, ein flüchtiger Killer und eine schwerverletzte Oberkommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski): So hat sich die Neue, Leonie Winkler (Cornelia Gröschel), ihren ersten Fall nach bestandener Polizeischule sicher nicht vorgestellt. Trotzdem muss sie erst mal alleine ermitteln. Doch ohne Gorniaks Hilfe, die erst zwei Monate später aus dem Krankenhaus entlassen wird, kommt "Leo" nicht voran. Kann sie ihre traumatisierte Kollegin zu einer Zusammenarbeit bewegen, bevor der Psychopath wieder zuschlägt?
 

Die Kommissare ...

... müssen sich zunächst mal kennenlernen, scheinen sich aber grundsätzlich sympathisch zu finden.

Einschalten oder abschalten?

Hübsch am Tisch drapierten Leichen, die von einem irren Serienkiller vorher ausgeblutet und mit Formaldehyd gereinigt wurden. Hollywood lässt grüßen? Nein, bloß der "Tatort" aus Dresden, der 2016 mal als Schmunzelkrimi gestartet ist. Spätestens mit Cornelia Gröschels Einstieg als Ermittlerin sind diese Zeiten nun endgültig vorbei.

Alex Eslam (Regie) inszenierte den Fall nach einem Drehbuch von Erol Yesilkaya (Drehbuch) als knallhartes Psychoduell zwischen Gorniak und dem Killer. Der Familienvater mit Killerinstinkt wird vom sonst oft auf smarte Schönlingsrollen abonnierten Benjamin Sadler beängstigend gut gespielt. An einer glaubwürdigen Motivation für seine Taten mangelt es allerdings ein wenig. Seine Mordlust erklärt er lapidar: "Ich wollte schon immer töten. Ich bin so geboren. Das ist meine Natur."

Für Cornelia Gröschel ("Honigfrauen") ist der nervenaufreibende Fall aber ein gelungener Einstand, die Chemie zwischen ihr und Hanczewski stimmt trotz Startschwierigkeiten. Außerdem: Weg vom Schmunzelzwang kann manchmal durchaus befreiend sein! Einschalten!

Erstausstrahlung: 28.4.2019, 20.15 Uhr, Das Erste

Wie brutal ist der "Tatort: Das Nest"?

26.4.2019, 15.10 Uhr

Krimi-Check empfehlen