Krimi-Check: So ist der neue "Tatort: Das Monster von Kassel" am Sonntag

Die Frankfurter Kommissare Brix und Janneke bekommen es in ihrem neuen Fall mit einem Soziopathen aus der TV-Branche zu tun.

Paul Brix (Wolfram Koch, r.) verhört Maarten Jansen (Barry Atsma)

Darum geht's:

Anna Janneke (Margarita Broich) und Paul Brix (Wolfram Koch) werden zu einem grausigen Fund gerufen: in Plastiksäcke verpackte Leichenteile. Rasch stellt sich heraus, dass das Opfer aus Kassel stammt. Es handelt sich um Luke Rohde, den 17-jährigen Stiefsohn des beliebten Fernseh-Talkmasters Maarten Jansen (Barry Atsma). Mit seiner zweiten Ehefrau Kirsten und den beiden Söhnen aus jeweils erster Ehe hat der Moderator bis zum Mord an Luke ein idyllisches Familienleben geführt. In Straßburg gab es vor Kurzem einen ähnlichen Fall, bei dem eine Leiche zerstückelt und in Plastiksäcke verpackt wurde. Doch der Täter wurde gefasst. Oder haben die französischen Kollegen etwa den Falschen geschnappt? Und treibt der Täter sein Unwesen jetzt in Kassel? Oder hat Jansen doch etwas mit dem Mord an seinem Stiefsohn zu tun?
 

Die Kommissare ...

... behalten trotz des grausigen Mordfalls die Nerven, allein die Hitze im sommerlichen Kassel macht ihnen zu schaffen.

Einschalten oder abschalten?

Ein Kapuzenmann zerhackt zu Blitz, Donner und Regen nachts im Wald einen Menschen. Um ihn später - in handliche Stücke verpackt - zu entsorgen. Ähnlich zerstückelt wirkt die Erzählweise des Familiendramas, das Umut Dağ ("Das deutsche Kind") nach einem Drehbuch von Stephan Brüggenthies und Andrea Heller mit einer Prise Medienkritik inszeniert hat. Die Schwächen in der filmischen Umsetzung kann auch das fein nuancierte Spiel des Niederländers Barry Atsma ("Bad Banks") leider nicht ganz wettmachen. Dennoch lohnt sich das Einschalten!
 

Erstausstrahlung: 12.5.2019, 20.15 Uhr, Das Erste

Wie brutal ist der "Tatort: Das Monster von Kassel"?

 

10.5.2019, 16.12 Uhr

Krimi-Check empfehlen