...bevor der Durst kommt

Jetzt mal ganz ehrlich. Wie oft greifen Sie eigentlich am Tag zum Wasserglas? Nach Meinung von Experten sollten es pro Tag mindestens zwei bis drei Liter Flüssigkeit sein. Diese Menge braucht der Körper, um fit zu bleiben. Etwa ein Liter davon wird bereits mit der Nahrung in Form von Suppen, Obst und Gemüse aufgenommen. Das reduziert die empfohlene Trinkmenge auf eineinhalb bis zwei Liter.

Aber nicht allein die Menge macht's. Wichtig ist auch, was wir trinken. Denn alkoholische Getränke, Kaffee, schwarzer Tee und auch stark zuckerhaltige Getränke sind keine guten Flüssigkeitsspender. Im Gegenteil: Sie entziehen dem Organismus sogar noch Wasser.

Die idealen Getränke zum regelmäßigen Nachtanken sind Mineralwasser, ungesüßte Obstsäfte, Schorlen und ungesüßte Früchte- oder Kräutertees, weil sie fast keine Kalorien haben und den Körper noch zusätzlich mit lebenswichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen versorgen. Diese Getränke sollte man über den Tag verteilt ständig trinken, auch wenn man eigentlich keinen Durst verspürt. Und den darf man gar nicht erst aufkommen lassen. Denn er ist eigentlich schon ein kleines Warnsignal und zeigt an, dass der Körper gerade einen akuten Wassernotstand hat.

14.8.2001, 0.00 Uhr

News empfehlen