ZDF zeigt zwei neue "Ella Schön"-Filme mit Annette Frier

Annette Frier kehrt Ende März als Asperger-Autistin "Ella Schön" ins ZDF-"Herzkino zurück. Darum geht es in den zwei neuen Filmen.

Annette Frier als "Ella Schön"

"Dann schmeiß ich Ella raus"

Ella Schön kehrt zurück: Ab dem 31. März zeigt das ZDF die Fortsetzung der erstmals im April ausgestrahlten Herzkino-Reihe, in der Annette Frier die Asperger-Autistin "Ella Schön" mimt. In den zwei neuen Filmen wird neben Frier unter anderem auch Julia Richter mitspielen. Gedreht wurde in Berlin und Fischland an der Ostküste. Regie führte Christiane Balthasar nach Büchern von Simon X. Rost und Elke Rössler. In weiteren Rollen sind Rainer Reiners, Josef Heynert, Maximilian Ehrenreich und andere zu sehen.

Annette Frier freut sich über die Fortsetzung der Reihe: "Es war ein sehr schönes Wiedersehen. Nach ein paar Tagen war ich wieder mitten drin in der sonderbaren Ella-Welt". Die "Ella Schön" sei für sie eine sehr anspruchsvolle Rolle: "Ella abzulegen dauert ein bisschen. Hier und da saß ich abends mit der Familie kerzengerade mir strenger Miene am Tisch. Das wurde dann entsprechend kommentiert – dann schmeiß ich selbstredend Ella sofort raus und hol Annette wieder rein." 

Im Rahmen ihrer Arbeit an den Filmen wünscht sich die Schauspielerin, auf das Asperger-Syndrom aufmerksam machen zu können. "Natürlich ist es schön, wenn wir auch mit unseren Filmen einen kleinen Beitrag zur Bekanntmachung des Syndroms leisten können. Das macht die Kommunikation viel einfacher und hilft vielleicht auch hier und dort, eine Diagnose erst festzustellen."

Die Sendetermine im Überblick

Die Frankfurter Versicherungsangestellte Ella Schön (Annette Frier) ist ein eher rationaler Typ, Gefühlen geht sie lieber aus dem Weg. Hinzu kommt: Sie sagt ihren Mitmenschen stets direkt ins Gesicht, was sie denkt. 

(kmo)

20.2.2019, 6.00 Uhr

News empfehlen