Krimi-Check: So wird der "Tatort: Trautes Heim"

Spannungslos in Köln

Wegen des Fußballspiels bei der Konkurrenz kramt die ARD am Sonntagabend einen Blutdruck schonenden Fall der Kölner Kommissare Schenk und Ballauf von 2013 aus dem Archiv.

Rätselhafte Kindesentführung

Darum geht’s:

Der achtjährige Lukas wurde auf offener Straße entführt. Und auf der Flucht vom Tatort tötet der Kidnapper gleich auch noch den einzigen Zeugen. Die Kölner Kommissare Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Schenk (Dietmar Bär) stehen vor einem Rätsel. Warum wurde der Junge verschleppt? Geht es um Erpressung? Lukas kommt aus einer intakten Familie, die in einfachen Verhältnissen lebt. Oder ist hier ein Sexualstraftäter am Werk? Der Vater (Barnaby Metschurat) des Jungen weiß offensichtlich mehr, als er sagt.

 

Die Kommissare:

…  labern, labern, labern. Bis zur obligatorischen Curry-Wurst am Ende.

 

Einschalten oder abschalten?

Sehr selbstlos von der ARD: Man will den Krimifans ersparen, sich zwischen einem neuen "Tatort" und Fußball zu entscheiden. Denn RTL überträgt am Sonntagabend das Länderspiel Deutschland – Peru. Wirklich nett wäre es gewesen, einen Knaller aus dem Archiv zu holen. Davon gibt es unter den Fällen der Kölner genug.  In ihren besten Phasen fassen Ballauf und Schenk nämlich gern und ausgiebig die heißen Eisen an: Landminen, Blutdiamanten, Kinderprostitution und dergleichen. Unvergessen auch der schockierende Filmtod von Assistentin Franziska (die in dieser Folge aus dem Jahr 2013 noch dabei ist) in quälend langer Nahaufnahme.

Zum Runterkommen geht’s am Rhein aber auch anders: mit klassisch inszenierten Kernthemem des Genres. Entspannt und leider auch nahezu spannungsfrei inszenierte Regisseur Christoph Schnee nach dem Buch von Frank Koopmann und Roland Heep den Klassiker: Kindesentführung mit Mord als Kollateralschaden. Ohne großes Remmidemmi. Stattdessen laberbackiges Dialogisieren ohne Ende. Da können auch starke Darsteller wie Barnaby Metschurat nicht recht glänzen.

Wer auf gediegene Krimi-Unterhaltung steht, bei der der Blutdruck schön konstant bleibt, sollte einschalten.

Allen anderen können ruhig mal eine "Tatort"-Pause einlegen und abschalten! Die Saison hat ja erst angefangen …

Erstaustrahlung: 21.4.2013

 

Wie brutal ist der "Tatort: Trautes Heim"?

7.9.2018, 15.03 Uhr

News empfehlen