Ex-"GNTM"-Model Taynara Wolf: "Mein Traum ist es, Kinofilme zu machen"

Neue Sat.1-Serie "Alles oder Nichts"

Von "GNTM" über den "Playboy" zur Sat.1-Daily: Ab dem heutigen Montag ist Taynara Wolf in "Alles oder Nichts" zu sehen. Doch ohne Heidi Klum wäre ihre Karriere wohl anders verlaufen, wie sie nun im Interview verrät...

Taynara Wolf ist ab sofort in der Sat.1-Serie "Alles oder Nichts" zu sehen

Vom "Germany's next Topmodel"-Küken zur "Playboy"-Schönheit und Top-Influencerin bis hin zur Seriendarstellerin: Taynara Wolf (22) hat in ihrem jungen Leben bereits einige Stationen hinter sich gebracht. Ihr neuestes Werk: Ab dem 22. Oktober um 18:30 Uhr übernimmt Wolf eine der Hauptrollen in der neuen Sat.1-Daily "Alles oder Nichts". Im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news steht die Schauspielerin nun Rede und Antwort und verrät, warum sie Modelmama Heidi Klum (45) sehr dankbar ist.

In der neuen Sat.1-Daily "Alles oder Nichts" sind Sie zum ersten Mal in einer Hauptrolle zu sehen. Sind Sie sehr aufgeregt, wie die Zuschauer-Resonanz sein wird?

Taynara Wolf: Ich freue mich eher! Ich selbst habe schon die ersten Folgen gesehen und bin super begeistert! Mir gefällt die Geschichte sehr gut und es macht auch viel Spaß Ines Fischer zu spielen. Natürlich bin ich auch gespannt, was Familie und Freunde sagen werden. Aber ich kann nur sagen, dass ich überglücklich bin.

Wie kam es zu dem Engagement?

Wolf: Ich wollte schon immer in Richtung Schauspiel gehen! Dass es so schnell mit einer Hauptrolle geklappt hat, hätte ich ehrlich gesagt gar nicht erwartet. Nach dem Casting ging plötzlich alles so schnell. Ich freue mich sehr, dass das alles so gelaufen ist. Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht.

Was kann der Fan erwarten: Steckt in der Rolle auch ein bisschen die echte Taynara Wolf?

Wolf: Ich finde, Ines ist das komplette Gegenteil von mir. Sie ist eher eine Diva und ein It- Girl. Dabei muss ich aber sagen, dass es sehr viel Spaß macht, sie zu spielen. Das einzige, was wir gemeinsam haben, ist das Kämpferische. Wir sind taff und zielorientiert. Sie jedoch spielt mit unfairen Mitteln, was zu mir auf keinen Fall passt.

Durch "GNTM" wurden Sie vor mehr als zwei Jahren bekannt: Sind Heidi Klum dankbar dafür?

Wolf: Das bin ich auf jeden Fall! Wäre ich bei ihrer Show nicht dabei gewesen, wäre vieles sehr wahrscheinlich anders gelaufen. Trotzdem hätte ich natürlich dafür gekämpft, meinen Traum zu erfüllen. Aber so konnte ich "GNTM" als Sprungbrett nutzen.

Sie haben mittlerweile den Wandel vom "GNTM"-Küken hin zur erfolgreichen Influencerin und Schauspielerin geschafft. Was ist Ihr Erfolgsrezept?

Wolf: Dran bleiben! Für mich war es wichtig, nach der Show weiterzumachen und die Aufmerksamkeit als Sprungbrett zu nutzen. Natürlich habe ich auch viel an mir gearbeitet und mich weiterentwickelt. Wichtig ist für mich nur, sich immer selbst treu zu bleiben.

Vor wenigen Wochen konnte man Sie im Playboy bewundern. Kosteten Ihnen die Fotos sehr viel Überwindung?

Wolf: Ich mag meinen Körper und es war für mich kein Problem, das Shooting zu machen. Ich habe mich sehr über die Anfrage gefreut und habe mich geehrt gefühlt.

Wie war die Resonanz in Ihrem Umfeld auf die Schnappschüsse?

Wolf: Die war sehr gut! Meine Familie und Freunde fanden die Bilder sehr schön und elegant und waren stolz auf mich.

Wo sehen Sie sich in fünf Jahren: Auf dem Laufsteg, vor der Kamera oder hauptsächlich auf Ihren Social-Media-Kanälen?

Wolf: Mein Traum ist es, Kinofilme zu machen. Aber natürlich würde ich alles andere auf keinen Fall fallen lassen. Ich liebe es auch zu Modeln und Influencerin zu sein!

(dr/spot)

22.10.2018, 12.14 Uhr

News empfehlen