Krimi-Check: So ist der neue "Tatort: Blut" am Sonntag

Schlechte-Nacht-Geschichte

Abgedreht, brutal, clever: Im "Tatort: Blut" werden die Bremer Kommissare zu "Vampirjägern".

Darum geht’s:

Ein Notruf geht bei der Bremer Polizei ein, zu hören ist ein grausamer Mord. Kurz darauf wird in einem Park die Leiche einer jungen Frau gefunden. Sie wurde in den Hals gebissen, drei Liter Blut fehlen. Eine Freundin der Toten berichtet den Kommissaren Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) von einer unheimlichen Frau, die dem Opfer nachgestellt und sich als Vampir ausgegeben habe. Stedefreund hat Angst. Zu Recht, denn bald hat er selbst eine Bisswunde am Hals.

 

Die Kommissare …

zweifeln an ihrem Weltbild: Ein Vampir als Mörder?

 

Einschalten oder abschalten?

Vorsichtshalber verriegeln drei Freundinnen am Anfang des "Tatorts" die Küchentür: Der "Film des Tages" aus der Programmzeitschrift hat sich soeben als furchteinflößender Schocker entpuppt. "Kranker Scheiß!", schimpft eine. Viele Krimizuschauer dürften auf diesen "Tatort" ähnlich reagieren. Denn eine Bestie, die ihre Opfer in den Hals beißt und ihr Blut trinkt, gab es im Krimi-Klassiker noch nie.

Und die "Vampirin" ist sogar mehrfach beim Speisen zu beobachten. Mit wildem Blick, schmatzend und schlürfend, hält sie ihr blutverschmiertes Gesicht in die Kamera. Zugegeben: Schauspielerin Lilith Stangenberg gibt die "mörderische Blutsaugerin" verstörend eindrucksvoll. Und das Ganze ist visuell klasse gemacht. Ob solche Bilder in der Abendunterhaltung um 20.15 eine Berechtigung haben, darüber ließe sich trefflich streiten. Zartbesaitete sollten bei dieser Schlechte-Nacht-Geschichte jedenfalls unbedingt abschalten!

Wer allerdings bis zum Ende dranbleibt, wird überrascht sein: Philip Koch (Buch/Regie) schafft es tatsächlich, dem Halloween-Hokuspokus am Ende eine schlüssige und zutiefst menschliche Komponente zu geben. Respekt! Der "Tatort: Blut" bleibt garantiert noch lange im Gedächtnis. Also: Türen verriegeln, einschalten und gruseln!

Erstausstrahlung: 28.10.2018, 20.15 Uhr, Das Erste

 

Wie brutal ist der "Tatort: Blut"?

Autor: Stefanie Moissl

26.10.2018, 14.42 Uhr

News empfehlen