Krimi-Check: So ist der "Polizeiruf 110: Tatorte"

Im 15. und letzten Fall für Matthias Brandt als Gentleman-Kommissar wird es noch einmal richtig melancholisch.

Matthias Brandt in seinem letzten "Polizeiruf", hier mit Assistentin Nadja (Maryam Zaree)

Darum geht’s:

Eine Frau wird vor den Augen ihrer Tochter auf einem Parkplatz erschossen. Eine Tat wie eine Hinrichtung. Alles spricht für den Exmann als Täter. Für Nadja (Maryam Zaree), die Kommissar Hanns von Meuffels (Matthias Brandt) als Assistentin zur Seite gestellt wird, scheint das Motiv klar: ein Familiendrama um Sex, Erpressung und Sorgerecht. Doch der Kommissar ist bekanntlich kein Freund voreiliger Schlüsse. Er bittet seine Kollegin Constanze (Barbara Auer) bei der Lösung des Falls um Hilfe, mit der ihn eine unglückliche Liebesbeziehung verbindet.
 

Der Kommissar …

... ist erschöpft. Hans von Meuffels zweifelt.

"Aber es fehlt ihm die Kraft. Die Kraft für den 'Fall', die Kraft, der jungen Assistentin der Lehrer zu sein, den sie sich wünscht. Die Kraft, in diesem dritten Teil der Liebesgeschichte von ihm und Constanze Hermann, die Liebe zurückzugewinnen.", so Drehbuchautor und Regisseur Christian Petzold, der von Meuffels letztem Fall viele nachdenkliche, melancholische Momente beschert.
 

Einschalten oder abschalten:

7 Jahre und 15 anspruchsvolle Fälle lang ermittelte Matthias Brandt im Münchner "Polizeiruf 110". Statt einen Verdächtigen in die Mangel zu nehmen, hielt der blaublütige Kommissar lieber "der Wahrheit die Tür auf". Nun steigt der Schauspieler aus "bevor die Gewöhnung zu groß und es womöglich zu gemütlich wird". Was die Fans vermissen werden: richtigen Gesprächen zuzuhören, statt hölzernen Dialogen. Tiefgründige Fälle statt oberflächlicher Krimi-Experimente. Autor und Regisseur Christian Petzold hat dem Melancholiker einen fast schon philosophischen und entsprechend gemächlich inszenierten Ausstieg auf den Leib geschneidert. Spannung kommt dennoch auf. Und Wehmut sowieso. Einschalten!

Erstaustrahlung: 16.12.2018, 20.15 Uhr, ARD

 

Übrigens: Die österreichische Schauspielerin Verena Altenberger („Magda macht das schon“) wird 2019 die Neubesetzung im BR-„Polizeiruf 110“ und Nachfolgerin von Brandt.
 

Wie brutal ist der "Polizeiruf 110: Tatorte":

14.12.2018, 14.46 Uhr

News empfehlen