"Avengers: Endgame": So geht es nach dem Marvel-Hit weiter

Marvels Kinohit „Avengers: Endgame“ ist auf dem besten Weg der erfolgreichste Film aller Zeiten zu werden. Wir zeigen, wie es nach dem emotionalen Superhelden-Event weitergeht.

Spider-Man ist bald zurück im Kino.

Neue Filme und Serien aus dem Marvel-Universum

Es ist die cineastische Kulmination von mehr als einem Jahrzehnt sorgfältiger Planung und einem übergreifenden Handlungsbogen, der 22 Comic-Blockbuster umfasst: Marvels Kinohit "Avengers: Endgame" ist auf dem besten Weg "Avatar" als erfolgreichster Film aller Zeiten den Rang abzulaufen. Doch wie geht es nach dem ebenso grandiosen wie emotionalen Superhelden-Event weiter?

(ACHTUNG, ACHTUNG: Falls Sie "Endgame" noch nicht gesehen haben, sollten Sie vorerst nicht weiterlesen, denn dieser Artikel kommt leider nicht ohne die eine oder andere Enthüllung aus. Für alle, die nicht gespoilert werden wollen, gilt: ERST ins Kino, dann weiterlesen!)

Auch wenn die Fans sich in "Endgame" von dem einen oder anderen ihrer Lieblingshelden verabschieden müssen, bedeutet das noch lange nicht das Ende des Marvel-Kino-Universums. Im Gegenteil, der Film ist in großen Teilen der gelungene Abschluss der Phase Drei des MCU. Und wer Super-Produzent Kevin Feige kennt, weiß: Phase vier und auch fünf hat das Marvel-Mastermind längst bis ins kleinste Detail geplant. In einem Interview verriet Feige unlängst, dass Phase vier von 2020 bis 2024 andauern wird. Und auch wenn Marvel sich im Hinblick auf einige Pläne vorerst nicht in die Karten schauen lassen will, stehen bereits eine Vielzahl von Projekten in den Startlöchern.

Spider-Man, Black Widow & Co.: Diese Marvel-Helden kommen nach "Endgame" ins Kino

Spider-Man: Far from Home, Kinostart 5. Juli

Fliegt ab dem 5. Juli 2019 wieder als Spiderman durchs Kino: Tom Holland

Eigentlich gilt "Endgame" als großes Finale von Phase 3. Kevin Feige allerdings ordnet auch Peter Parkers internationales Abenteuer "Far From Home" nicht als den vielspekulierten Kick-Off zu Phase 4, sondern als letzten Film der dritten Phase ein.

Im Sequel zu "Spider-Man: Homecoming" geht Peter Parker (Tom Holland) auf Klassenfahrt quer durch Europa. Aus der wohlverdienten Entspannung und dem Flirt seiner coolen Mitschülerin MJ (Zendaya) wird jedoch nichts. Denn zu Peters Entsetzen taucht Nick Fury (Samuel Jackson) mit einem Sonderauftrag für Spider-Man auf – und plötzlich gestaltet sich der Schulausflug ganz und gar nicht so, wie Peter sich das vorgestellt hatte.

Neben Samuel Jackson als Nick Fury, geben sich auch Coby Smulders als Maria Hill und John Favreau als Happy Hogan die Ehre. Jake Gyllenhall schlüpft in den Anzug des geheimnisvollen Quentin Beck alias Mysterio.

 

 

Black Widow, Kinostart geplant für 2020

Lange musste Natasha Romanoff auf ihren eigenen Solo-Film warten. Nach dem durchschlagenden Erfolg von "Captain Marvel" spendiert Marvel seiner coolsten Superspionin, gespielt von Scarlett Johansson, nun endlich auch ein ganz eigenes Leinwandabenteuer.

Über die Handlung selbst ist bisher wenig bekannt. Hartnäckigen Gerüchten zufolge wird es sich aber wohl um ein Prequel handeln, das vor Black Widows erstem Auftritt in "Ironman 2" spielt. Die Handlung soll angeblich 15 Jahre nach dem Fall der Sowjetunion ansetzen und Black Widow nach dem Bruch mit dem KGB folgen. Eventuell könnte der Film sogar die von Clint und Natasha oft zitierte "Budapest"-Mission beinhalten.

Eine Origin-Story würde in Anbetracht von Black Widows schicksalhaftem Opfer in "Endgame" natürlich Sinn machen. Zum bisher bekannten Cast gehören neben Florence Pugh ("Outlaw King") auch David Harbour und Rachel Weisz. Die Dreharbeiten sollen im Juni dieses Jahres beginnen, Regie führt die australische Regisseurin Cate Shortland ("Sommersault").

 

The Eternals, Kinostart geplant für 2020

Sie sind übermenschlich stark, schnell, immun gegen Krankheiten – und praktisch unsterblich. Von einer außerirdischen Macht durch DNA-Manipulation erschaffen, sollten die Eternals die Beschützer der Erde sein. Ein bisschen erinnern die einst von Jack Kirby für Marvel Comics erfundenen Helden an die Götter von Asgard. Und das ist kein Zufall, denn wie auch die Asgardier haben sie ihre Spuren in der menschlichen Mythologie hinterlassen.

Mit der Verfilmung dieser eher weniger bekannten Helden seines Superhelden-Pools, wagt Marvel sich in ähnliches Territorium wie bei "Guardians of the Galaxy". Mit von der Partie soll u.a. keine Geringere als Angelina Jolie als Sersi, die in der griechischen Mythologie als Göttin Circe verewigt wurde, sein. Außerdem gehören der Komiker Kumail Nanjiani ("The Big Sick") und der koreanische Superstar Dong Seok Ma zur Besetzung. Die Kameras sollen bereits diesen Sommer rollen.

 

Guardians of the Galaxy 3, Drehstart 2020

Guardians of the Galaxy: Gamora (Zoe Saldana), Star Lord (Chris Pratt), Rocket (gesprochen von Bradley Cooper), Drax (Dave Bautista) und Groot (gesprochen von Vin Diesel).

Nach dem fast schon filmreifen Drama um Regisseur James Gunn und seine Entlassung von Disney aufgrund von zwar Jahre zurückliegenden aber trotzdem doch eher geschmacklosen Witzen auf Twitter, sah es monatelang so aus, als ob der dritte Teil der "Guardians"-Saga es eventuell gar nicht auf die Leinwand schaffen würde. Zwischenzeitlich kam Gunn bei DC unter und inszeniert für Marvels großen Konkurrenten die Fortsetzung von Suicide Squad.

Nichtsdestotrotz, zeigte sich der Mausekonzern versöhnlich: Gunn bekam seinen Regiestuhl zurück und wir nun doch das dritte Abenteuer von Starlord & Co. in Szene setzen. Das wird allerdings noch ein bisschen dauern: Da die Dreharbeiten erst 2020 beginnen, soll der dritte Film erst 2021 ins Kino kommen.

Erste Fakten über den möglichen Plot sind allerdings schon durchgesickert: Wie durch eine der letzten Szenen von "Endgame" schon angedeutet, werden sich die Guardians wohl auf die Suche nach Gamora machen. Demnach besteht auch die Chance, dass Thor, der sich Rocket, Groot, Drax, Mantis und Quill angeschlossen hat als "Guardian of the Galaxy" dabei ist. Sicher ist wohl, dass es das galaktische Superteam mit Ayesha (Elizabeth Debicki) und ihrer Schöpfung Adam aufnehmen wird, denn das goldene Alien hat mit Quill nach Teil 2 noch eine Rechnung offen.

 

Doctor Strange 2, geplanter Kinostart Mai 2021

Benedict Cumberbatch ist auch in Teil 2 wieder als Doctor Strange zu sehen

Wer gedacht hat, dass der gute Dr. Strange (Benedict Cumberbatch) sich nach der Rettung des Universums eine Pause verdient hat, irrt sich. Thanos wird nicht der letzte Fiesling sein, dem sich der Hüter des Auges von Agamotto entgegenstellen muss. Schließlich ist über den Verbleib von Stranges ehemaligem Mentor und nun abtrünnigem Magier Mordo (Chiwetel Ejiofor) nichts bekannt. Doch die After Credit Szene im ersten Teil von "Dr. Strange" sprach Bände über Mordos düstere Pläne. Darüber hinaus soll auch Nightmare, der böse König der Traumdimension und Stranges Erzfeind aus den Comics, einen Auftritt haben.

Rachel McAdams und Benedict Wong werden für das Sequel ebenso zurückkehren wie Regisseur Scott Derrickson. Die Dreharbeiten beginnen nächstes Jahr.

 

Black Panther 2, Kinostart 2021

Das Abenteuer von Black Panther (Chadwick Boseman) geht weiter.

Dass Regisseur Ryan Coogler auch im zweiten Teil von "Black Panther" Regie führen wird, gab Marvel bereits wenige Wochen nach der Kinopremiere des Blockbusters bekannt. Geplanter Drehbeginn ist spätestens im Frühjahr 2020.

Die einzigen Anhaltspunkte über mögliche Plot-Entwicklungen rutschten amüsanter Weise ausgerechnet Courtney B. Vance, dem Ehemann von Angela Bassett, heraus, die im Film König T’Challas Mutter Ramonda spielt. Er deutete an, dass Michael B. Jordan auch im Sequel zu "Black Panther" die Rolle des Killmonger verkörpern würde. Wie und warum T’Challas Cousin nach seinem Tod in Teil eins wieder auferstehen könnte, ist allerdings nicht bekannt. Auch eine Rückkehr des "Weißen Wolfs" alias Wintersoldier Bucky nach Wakanda ist nicht ausgeschlossen. Schließlich verdankt er Shuri mehr als nur seinen neuen Arm.

 

Captain Marvel 2, in Planung ohne festen Starttermin

Wie Carol Danvers bereits in "Endgame" mehrmals betonte, ist sie eine beschäftigte Frau. Denn das Universum ist voll von Planeten, die ganz ohne Helden wie die Avengers auskommen müssen. Dass Marvel es sich nicht nehmen lassen wird, seine mächtige Superheldin bei dem einen oder anderen Abenteuer filmisch zu begleiten, ist nach dem Box-Office-Erfolg von "Captain Marvel" so sicher, wie das Amen in der Kirche.

Wann und wie Carol wieder über die Leinwand fliegen soll, steht allerdings zurzeit ebenso wenig fest, wie mögliche Gegner und ein Plot. Nicht zuletzt, weil der Terminplan von Oscarpreisträgerin Brie Larson nicht unbedingt leer ist. Fans hoffen allerdings u.a. auf ein Wiedersehen mit Jude Laws Yon-Rogg, dem von Ben Mendelsohn gespielten Talos und natürlich Katze … pardon … Flerken Goose.

 

Shang-Chi, in Planung ohne festen Starrtermin

Mit dem Martial-Arts Superhelden Shang-Chi wagt sich Marvel an die Verfilmung seines ersten asiatischen Comic-Helden. Der Held, der in den 70er-Jahre entstandenen Comics, ist chinesischer Herkunft. Bisher gibt es weder Informationen über die Handlung noch darüber welche Schauspieler Marvel zum Casting seines neuen Superhelden gebeten hat. Sicher ist nur, dass Destin Daniel Cretton auf dem Regiestuhl Platz nehmen wird.

 

Sie wollen alle bisher erschienen Marvel-Filme im Stream sehen? Wir zeigen Ihnen, welcher Anbieter welche Filme und Serien im Programm hat.

 

Loki, Hawkeye und mehr: Diese Marvel-Serien kommen

Hier wird geklotzt und nicht gekleckert. Disney hat für seinen neuen Streamingdienst Disney +, der weltweit Ende 2019 an den Start gehen soll, schon ordentlich vorgelegt. Zumindest, wenn es um die Erweiterung des Marvel-Universums geht. Und das lässt sich das Maushaus einiges kosten. So wird es gleich vier neue Serien um beliebte Avengers mit den Originaldarstellern geben:
 

WandaVision, Start Ende 2019

Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) und Vision (Paul Bettany) lieben sich.

Die Liebesgeschichte zwischen Scarlet Witch und Vision nahm in "Avengers: Infinty War" ein tragisches Ende. In ihrer eigenen Miniserie gibt Disney + dem ungewöhnlichen Paar eine zweite Chance. Mit welchem Trick das in Anbetracht von Visions Ermordung durch Thanos funktionieren soll, darüber schweigen die Stars Paul Bettany und Elizabeth Olsen sich bisher aus. Es könnte allerdings durchaus eine alternative Realität oder Zeitreisen in Spiel kommen. Denn das einzige bisher zur Serie veröffentlichte Foto, zeigt das Paar in den 50er Jahren.

 

The Falcon & The Wintersoldier, Start Ende 2019

Sebastian Stan spielt den Winter Soldier Bucky Barnes

In "The First Avenger: Civil War" frotzelten sich Sam (Anthony Mackie) und Bucky (Sebastian Stan) noch an, am Ende von "Endgame" sind Falcon und der Wintersoldier Freunde geworden. Nicht zuletzt durch ihre Freundschaft mit Steve Rogers, von dem die beiden zwar dankbar aber doch wehmütig Abschied nahmen. In gewisser Weise hat Sam nun nicht nur den Schild vom Captain America geerbt, sondern auch eine Bestimmung und einen neuen besten Freund. Wie die zwei damit umgehen, wird sich in der Serie zeigen.

 

Loki, Start 2020

Bekommt bald seine eigene Serie: Bösewicht Loki (Tom Hiddleston)

Eigentlich hatte in "Infinty War" bereits Lokis (Tom Hiddleston) letztes Stündlein geschlagen. Trotzdem hatten sich viele Fans hoffnungsvoll gefragt, ob der Gott des Schabernacks doch noch einmal ein Comeback schafft. Dank Tonys per Zeitreise herbeigeführtem unglücklichem Zusammenstoß mit einem wütenden Hulk, konnte sich Loki 2012 mit dem Tesserakt davonmachen – und sorgte damit für eine alternative Zeitlinie, in der er noch am Leben ist.

Ob seine sechsteilige Serie, die demnächst in Produktion geht, allerdings in dieser Zeitlinie spielt, oder ob es sich eher um ein Prequel handelt, ist noch nicht bekannt.

 

HAWKEYE, Start 2020

In der neuen Serie HAWKEYE nimmt Hawkeyes (Jeremy Renner) Tochter Pfeil und Bogen in die Hand.

In "Endgame" sahen wir bereits, dass Hawkeye (Jeremy Renner) seine Tochter im Bogenschießen unterweist. In seiner eigenen Serie auf Disney + wird Clint Barton wohl seine Fähigkeiten an eine andere Nachwuchsheldin weitergeben: Kate Bishop. In den Comics gehört ihre Figur zu den "Young Avengers". Nach einem brutalen Überfall erlernt sie Martial Arts, Schwertkampf und Bogenschießen, um sich und andere in Zukunft besser schützen zu können und findet über die Freundschaft mit Atmans Tochter Cassie zu den Avengers. In der Serie wird es wohl Clint sein, der diese Ausbildung übernimmt, um seine eigene Nachfolge als Hawkeye zu sichern.

 

Zwei weitere Marvel-Serien sind derzeit auch für die US-Streaming-Plattform Hulu – ebenfalls eine Disney-Tochterfirma – in Arbeit:

 

Ghostrider, Start 2020

Nach zwei kritisch eher mäßig aufgenommenen Kinofilmen mit Nicols Cage in der Titelrolle hatte Marvels höllischer Comic-Held einen längeren Auftritt in der vierten Staffel von Agents of S.H.I.E.L.D. Gabriel Luna schlüpfte dafür in die Motorradkluft von Robbie Reyes alias "Ghostrider"“. Luna wird auch in der Hulu-Serie die Titelrolle spielen. Dreharbeiten sollen noch dieses Jahr beginnen.

 

Helstrom, Start 2020

Die düstere Comic-Adaption wird sich um die Geschwister Daimon and Ana Helstrom drehen. Als Kinder eines berüchtigten, unheimlichen Serienkillers sehen sie es als ihre Pflicht, die Taten ihres Vaters wieder gut zu machen. Darum haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, die schrecklichsten Auswüchse der Menschheit zur Strecke zu bringen – mit notfalls extremen Methoden. Über die Besetzung ist bisher noch nichts bekannt.

 

Darüber hinaus wird Hulu vier weiteren Marvel-Comics eine animierte Adaption spendieren: Tigra and Dazzler, M.O.D.O.K, Hit-Monkey und Howard the Duck. Und Marvels Runaways geht bei Hulu in die dritte Staffel. In Deutschland ist das Format auf SyFy zu sehen.

Autor: Kristin Lenk

3.5.2019, 11.16 Uhr

News empfehlen