Der rtv-Literaturpreis

Im Rahmen einer Lesung in Gisa Paulys Heimat Münster haben wir der Schriftstellerin den rtv-Literaturpreis überreicht. Ein Ehrenplatz ist ihm sicher
 

Gisa Pauly im Klavierzimmer ihres Hauses in Münster-Wolbeck. Hier wird der rtv-Literaturpreis seinen Platz finden

"Er soll unbedingt jedem ins Auge fallen"

Mehr als fünf Kilo wiegt der rtv-Literaturpreis 2018. Ein beeindruckendes Unikat des Passauer Stahlbildhauers Clemens Hutter, das viele Seiten hat ... 

Millionen Leserinnen und Leser der rtv und ihrer Schwesterzeitschriften waren letztes Jahr aufgerufen, ihre/n Lieblingsautoren/in zu nennen. Klare Siegerin: Gisa Pauly. Im Rahmen einer Lesung in der Buchhandlung "Buchfink" in Münster-Wolbeck hat sie den Preis nun entgegengenommen. "Ich freue mich  sehr darüber", so die Autorin gerührt. "weil das direkt von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, kommt". Und deutet ins Publikum, das sich zur Lesung aus dem aktuellen Sylt-Roman "Sturmflut" in der Münsterstraße eingefunden hat. Ein Heimspiel, Gisa Pauly wohnt nicht weit entfernt. 

Das merkt man der Atmosphäre im "Buchfink" an. Man kennt, umarmt, versteht sich. Das Publikum liebt Gisa Pauly – und natürlich ihre berühmte Romanfigur Mamma Carlotta. Die Autorin rollt das "r" im besten italienischen Akzent, lässt die Hobbypolizistin lebendig werden. Eine Lesung voller Power. Und Herz. "Was meinen Sie", fragt sie in die Runde, "wie soll es mit dem Kommissar und der Staatsanwältin weitergehen? Soll ich die beiden mal zusammenbringen?" Begeisterte Zwischenrufe, eine lebhafte Debatte entsteht.

Kein Wunder, dass die Leserschaft dem nächsten Werk von Gisa Pauly entgegenfiebert. So schrieb uns ein rtv-Leser, der beim Voting dabei war: "Ein Glück, dass sie so fleißig ist und immer für Nachschub sorgt."

4 Fragen an Gisa Pauly
 

Gönnen Sie sich eigentlich eine kreative Pause, oder arbeiten Sie schon geistig am neuen Roman?

Gisa Pauly: Nicht nur geistig, beim 14. Sylt-Krimi bin ich schon mittendrin. Nein, Pausen kenne ich nicht. Ich würde mich langweilen.
 
Wissen Sie, wenn Sie einen Roman beginnen, am Anfang, wie er endet? 

Gisa Pauly: Ohne das Ende geplant zu haben, hätte ich Angst, mich zu verlieren. Allerdings fällt das Ende meist anders aus, als ich es geplant habe. 
 
Gibt es einen Ort, an dem Sie besonders gut und gern schreiben?

Gisa Pauly: Am liebsten an meinem Fahrrad-schreibtisch. Das ist ein Ergometer mit einer Schreibtischplatte, auf der mein Laptop Platz hat. Ich bin froh, wenn ich mich bei der Arbeit bewegen kann.
  
Auf welchen Platz bei Ihnen darf sich der rtv-Literaturpreis freuen?

Gisa Pauly: In meinem Bücherregal gibt es einen Platz, wo schon drei Preise stehen, die mir der Piper-Verlag verliehen hat – in Holz nachgearbeitete Bücher, die besonders erfolgreich waren. Dort ist Platz für den rtv-Literaturpreis, da wird er jedem ins Auge fallen, der den Raum betritt. Ganz wichtig – ich will ja damit angeben.

Zwischen Sylt und Siena

Im aktuellen Sylt-Roman "Sturmflut" würde Mam-ma Carlotta zu gern einen Entführungsfall aufklären (Piper, 11 €).  Gisa Paulys neuer Siena-Roman heißt "Es wär schon eine Lüge wert". Eine Gaunerkomödie rund um die charismatische Anna Wilders, frischgebackene Besitzerin des Albergo Annina. Zur Eröffnung kommt sogar der Bürgermeister. Er weiß noch nicht, dass Kriminelle in dem Hotel wohnen! (erscheint am 5.8., Piper, 16,- €).

1.7.2019, 6.00 Uhr

News empfehlen