Pfeffernüsse

• 125 g Margarine (zimmerwarm)
• 125 g Zuckerrübensirup (dunkel)
• 100 g Puderzucker
• 340 g Mehl
• 10 g Pfefferkuchengewürz (1 Päckchen)
• 5 g Natron (1 Päckchen)
• Backpapier
Für die Glasur:
• 100 g Puderzucker

Zubereitung:

1. Für den Teig Margarine, Zuckerrübensirup und Puderzucker mit den Quirlen des elektrischen Handrührers cremig aufschlagen. Nun Mehl, Pfefferkuchengewürz und Natron mischen und dazugeben und mit den Quirlen kurz grob untermengen. Den Teig anschließend mit bemehlten Händen gut durchkneten, zu einer Kugel formen und eine halbe Stunde kalt stellen.

2. Vom erkalteten Teig walnussgroße Stücke abnehmen, zur Kugel formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, aber nicht flach drücken. Im auf 190 Grad vorgeheizten Backofen ca. 12–15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost oder Gitter abkühlen lassen.

3. Für die Glasur Puderzucker mit einem Esslöffel heißem Wasser zu einer dickflüssigen Masse verrühren und die Pfefferkuchen nach Belieben damit verzieren.

Tipp: Wer kein Pfefferkuchengewürz bekommt, kann es aus 1/2 TL Zimt, 1 Msp. Nelken, 1 Msp. Anis oder Sternanis, 1 Msp. Ingwer, 1 Msp. Muskat, 1 Msp. Kardamom, 1/2 TL Zitronenabrieb und 1/2 TL Orangenabrieb anmischen. Die Gewürze alle gemahlen verwenden.

23.11.2016, 0.00 Uhr

Rezept empfehlen