Mini-Frittatas mit Räucherlachs

Leichte Küche

Diese Mini-Frittatas mit Lachs sind absolut lecker und auch noch gesund – (nicht nur) als Teil des Abnehmprinzips "Intervallfasten"

So gut kann gesund schmecken

Zutaten:

6 Eier (Größe M; möglichst aus Bio-­Freilandhaltung)

100 g griechischer Joghurt (Vollfettstufe)

1–2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe ­geschnitten

40 g Ziegenfrischkäse

30 g Spinat, grob gehackt

Butter zum Einfetten

100 g Räucherlachs

Zitronenspalten zum Dekorieren

Zubereitung: 

1. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Spinat verlesen, putzen und waschen. In ein Sieb geben und kurz abtropfen lassen. Anschließend den Spinat grob hacken.

2. Eier und Joghurt verrühren. Frühlingszwiebeln, Frischkäse und Spinat dazugeben und hineinrühren. Sechs kleine Muffinformen mit Butter einfetten, dann die Eimischung gleichmäßig auf die Formen verteilen. In den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen geben und ca. 20 Minuten backen, bis die Eimischung durchgegart ist.

3. In der Zwischenzeit den Lachs in feine Streifen schneiden. Die Mini-Frittatas aus dem Backofen holen und mit den Lachsstreifen garnieren. Mit Zitronenspalten dekorieren und servieren.

Buchtipp:
Personaltrainer Max Lowery erklärt in seinem Buch "Schlank und fit mit Intervallfasten" (Christian Verlag, 19,95 Euro), wie nachhaltiges Abnehmen ohne Hungern und Jo-Jo-Effekt funktioniert. Nur zwei Mahlzeiten pro Tag – gekocht nach den Rezepten im Buch –, verteilt auf 8 Stunden, danach 16 Stunden Pause. Wer sich an das Ernährungskonzept hält, nimmt nicht nur ab, sondern ist auch leistungsfähiger und hat mehr Energie.

20.12.2018, 11.52 Uhr

Rezept empfehlen