Petersilien- und Pastinaken-Rösti mit pochiertem Ei

Pastinaken und Petersilienwurzeln können mehr als nur Suppeneinlage oder Gemüsebeilage sein. In diesem Gericht spielen sie als kross gebratene Gemüserösti die Hauptrolle und bieten die perfekte Präsentierbühne für ein pochiertes Ei

Zutaten für 4 Personen:

Für die Rösti:

Für die pochierten Eier:

Für die Petersiliensoße:

Zubereitung: 

1. Petersilienwurzeln und Pastinaken schälen und raspeln. Danach gut auswringen, um so viel Flüssigkeit wie möglich zu entfernen. Salz, Pfeffer, gemahlene Haselnüsse, Kurkuma, Stärke und Eier hinzufügen und gut mischen. Die Mischung sollte nicht zu fest sein.

2. Eine Pfanne auf mittlere Hitze erwärmen, ein bisschen Öl hineingeben. Einen Esslöffel der Röstimischung in die Pfanne geben und in Form bringen. Puffer auf jeder Seite ca. drei Minuten anbraten, bis sie goldbraun und kross sind. Danach herausnehmen und auf ein Küchenpapier legen.

3. Für die Petersiliensoße Petersilie waschen und Blätter vom Stiel zupfen. Die Blätter zwei Minuten in kochendem Wasser blanchieren. Damit die Farbe erhalten bleibt, gleich in eiskaltes Wasser legen. Gut auswringen, um so viel Flüssigkeit wie möglich zu entfernen. In einer hohen Schüssel Petersilie, Parmesan und Haselnussöl vermischen und mit einem Pürierstab fein mahlen.

4. Für die pochierten Eier die Eier jeweils in getrennten Behältnissen aufschlagen. Einen Topf mit etwa fünf Zentimeter Wasser und etwas Essig füllen und bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen. Mit einem Löffel rühren, damit ein Strudel entsteht. Das Ei vorsichtig in die Mitte des Strudels geben. Nach drei Minuten herausnehmen und mit allen anderen Eiern genauso verfahren.

5. Auf einem Teller zwei bis drei der Gemüseröstis anrichten, das Ei darauflegen, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit der Soße beträufeln. Dazu schmecken ein gemischter Salat und knuspriges Brot.
 

15.1.2019, 6.00 Uhr

Rezept empfehlen