Rosarote Rotkohlpizza

Der italienische Klassiker ist immer ein Genuss. Selbst gemacht schmeckt er am besten. Hier ein leckeres Rezept mit Rotkohl. So haben Sie Pizzateig garantiert noch nie probiert

 

Zutaten für 4 Personen:

Für den Teig:

  • 150 + 10 ml lauwarmes Wasser
  • 100 g    Rotkohl
  • 35 g    Olivenöl
  • 1 TL    Zucker
  • 1⁄2 TL    Salz
  • 270 g    Mehl
  • 10 g    frische Hefe

Für den Belag:

  • 4 EL Ricotta
  • 100 g Mozzarella
  • 50 g Rotkohl
  • 1 rote Zwiebel
  • 40 g Radicchio
  • 2–3 Scheiben Prosciutto (optional)
  • 1 EL Honig
  • 1 TL rosa Pfeffer

Zubereitung: 

1. Rotkohl grob in Scheiben schneiden und mit 150 ml Wasser pürieren, bis eine geschmeidige Flüssigkeit entsteht. Hefe in 10 ml lauwarmes Wasser bröseln, 5 Min. ruhen lassen und dann verrühren. Mehl, Salz und Zucker auf einer bemehlten Ober­fläche vermischen. Eine Kuhle in den Mehlhaufen drücken. Hefe und Olivenöl hineingeben. Die Hälfte der Rotkohlflüssigkeit dazugeben und vorsichtig unterheben. Nach und nach den Rest der Flüssigkeit hinzufügen. Teig gut verkneten. Sollte er zu klebrig sein, Mehl hinzugeben. Teig in eine bemehlte Schüssel legen, mit etwas Mehl bestreuen, abdecken und an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen.

2. Für den Belag 50 g Rotkohl in kleine Stücke schneiden. Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Mozzarella würfeln.

3. Den gegangenen Teig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit Ricotta bestreichen. Den Rand freilassen. Mozzarella, Zwiebeln und Rotkohl dazugeben. Mit etwas Olivenöl beträufeln und im auf 230 Grad vorgeheizten Ofen 10–12 Min. backen, bis der Käse geschmolzen und der Teig knusprig ist. Die fertige Pizza mit ein paar Radicchioblättern und Prosciuttoscheiben dekorieren. Zum Schluss die Pizza mit Salz, zerstoßenem rosa Pfeffer und Honig abrunden.
 

8.2.2019, 13.03 Uhr

Rezept empfehlen