Pilzfrikadellen mit frischen Kräutern

Sie schmecken als Beilage, als Suppe und verfeinern Soßen – Champignons. Mit Oregano und Thymian gewürzt, werden sie zum herzhaften Hackfleischersatz für vegetarische Frikadellen

Ein Pilz für alle Fälle

Zutaten für 16–20 Frikadellen:

  • 200 g Champignons
  • 4 Brötchen
  • 150–200 ml Milch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Butter
  • 4 Eier
  • 1 TL frisch gehackter Oregano
  • 1 TL frisch gehackter Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • ca. 120 g Semmelbrösel
  • 4–5 EL Mehl
  • Öl zum Braten

Zubereitung: 

1. Die Brötchen sehr klein würfeln und in eine Schüssel geben. Milch aufkochen lassen, darübergießen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Pilze putzen und in sehr kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. 

2. In einer Pfanne Butter erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig anschwitzen. Pilze dazugeben und ca. 5 Minuten mitbraten, dabei die Flüssigkeit verdampfen lassen. Pilz-Zwiebel-Mischung zu den eingeweichten Brötchen geben, zwei Eier, Oregano, Thymian, Salz, Pfeffer und Paprikapulver dazugeben und alles gut vermengen. Die Masse sollte gut formbar sein, falls sie zu weich ist, noch einige Semmelbrösel unterkneten und noch mal kurz ziehen lassen. Anschließend mit feuchten Händen kleine, flache Frikadellen aus dem Teig formen.

3. Mehl und Semmelbrösel jeweils auf einen Teller geben. Die übrigen Eier in einer Schale verquirlen. Frikadellen erst im Mehl wenden, durch die Eier ziehen und mit den Semmelbröseln panieren. Öl erhitzen. Frikadellen darin unter Wenden bei mittlerer Temperatur goldbraun und knusprig ausbraten. Zum Abtropfen auf Küchenkrepp geben und im Backofen bei 80 bis 100 Grad  warm halten. Dazu Kartoffelsalat oder einen bunten Salat servieren.

21.5.2019, 6.00 Uhr

Rezept empfehlen