Warum sind Großeltern wichtiger denn je? - Ihre Antworten

In der rtv-Aktion "Enkelglück" haben wir Sie gefragt: Wie wichtig sind Oma und Opa? Hunderte Leserinnen und Leser haben uns geschrieben. Vielen Dank! Lesen Sie hier eine Auswahl Ihrer Antworten ...

"Schön, dass es euch gibt"

Wenn sich die ersten Enkel ankündigen, haben die meisten ihr Arbeitsleben hinter sich. Zwar sind viele Rentner sehr aktiv und gehen ihren Interessen nach, dennoch nehmen sie sich oft Zeit für ihre Enkel. "Die Eltern haben meist nicht mehr viel Zeit zum Vorlesen und für Brettspiele oder einfach keinen Kopf dafür, nachdem sie den ganzen Tag gearbeitet und anschließend den Haushalt erledigt haben. Diese Rolle kommt jetzt den Großeltern zu.", meint rtv-Leserin Sabine H. aus Rottenburg.

Gerade im  oft streng getakteten Alltag dienen Großeltern als wichtiger Ruhepol, weiß Oma Manuela L. aus Haiger: "Heutzutage, wo keiner mehr Zeit zu haben scheint, ist Entschleunigung wichtig: innezuhalten, achtsam zu sein und ein Augenmerk auf das zu richten, was wirklich zählt in unserer Welt. Es ist unsere Aufgabe, unseren Enkeln dabei behilflich zu sein, ein Feingefühl für Mensch, Tier, Natur und Umwelt zu entwickeln. Nur so können sie später als Erwachsene dafür sorgen, dass dies alles und allen erhalten bleibt."

Retter in der Not

Auch wenn das Enkelkind krank ist, Mama und Papa aber arbeiten müssen oder einen wichtigen Termin haben, sind Oma und Opa oft der "Retter in der Not" und übernehmen spontan die Kinderbetreuung. Roselies D. aus Weingarten kennt das nur zu gut: "Meine Tochter geht zur Arbeit, und mein Schwiegersohn ist selbstständig, da sind alle froh, dass Opa und Oma einspringen." Im gleichen Maße unterstützen Großeltern ihre eigenen Kinder, wenn diese alleinerziehend sind. Manchmal können sie sogar dazu beitragen, dass es gar nicht erst so weit kommt. Etwa indem sie die Enkel betreuen und dadurch den Eltern etwas kostbare und oft seltene Paarzeit verschaffen. Zudem profitieren Kinder, deren Eltern getrennt sind, von glücklich verheirateten Großeltern. Denn diese zeigen, dass Beziehungen trotz aller Widrigkeiten über viele Jahre halten können. Außerdem ermöglichen Oma und Opa es oft zu vermitteln: So lernen die Kinder trotz Trennung die Rituale und Werte der Familien beider Elternteile kennen und diese zu leben. 

Voneinander lernen 

Gerade bei Kindern und Jugendlichen hat die Mediennutzung stark zugenommen. Auch die Generation der Großeltern ist diesbezüglich beachtlich modern, weiß allerdings noch alternative Beschäftigungen zu schätzen und den Enkeln aufzuzeigen. Beate J. aus Baddeckenstedt fallen da einige Dinge ein: "Wir haben es nicht weit bis in den Wald, da kann man die Zwerge gut beschäftigen. Dort sammeln sie Eicheln, Bucheckern und Blätter, mit denen sie dann zu Hause basteln. Oder wir backen einen Kuchen. Daran haben alle Freude, weil später probiert werden kann." So können Großeltern und Enkel voneinander lernen: Während die Kleinen Oma oder Opa etwa mit dem Smartphone helfen, bringen diese ihren Enkeln das Lesen nahe. Heinrich und Irmtraud L. aus Sulingen wissen dies zu schätzen: "Auch wir profitieren von unserem Enkel, wenn er uns hilft, weil wir mit dem Tablet nicht weiterwissen. Und ich erkläre ihm dann dafür die Familiengeschichte, während er Kinderbilder vom Papa anschaut."

"Ein großes Dankeschön!"

Schöner als rtv-Leserin Gabi L. aus Ilmenau kann man es kaum sagen: "Die Großeltern meiner zwei Kinder sind immer für sie da. Ohne sie wäre vieles nicht möglich gewesen. Deshalb ein ganz großes Dankeschön an sie! Schön, dass es euch gibt."

Unter allen Teilnehmern wurden 5-mal ein Paket mit jeweils dem "Großeltern-Buch" und dem 2er-DVD-Set "Der kleine Maulwurf" verlost. Die Gewinner finden Sie hier.

Lesen Sie hier weitere Zuschriften unserer Leser auf die Frage "Warum sind Großeltern heute wichtiger denn je?": 

Markus K.: Um das Leben vor Social Media zu zeigen, und den Kindern Tugenden von damals mit auf den Weg zu geben.

Barbara K.: Großeltern sind auch deshalb immer wichtiger, weil Eltern immer öfter beide erwerbstätig sein müssen, um sich Kinder überhaupt leisten zu können!

Thomas B.: Die Kinder profitieren von den Erfahrungen und der Gelassenheit der Großeltern. Schließlich stehen sie nicht so unter Zeit- und Erziehungsdruck wie die Eltern.

Sepp L.: Großeltern dienen der Entschleunigung, nehmen die Brisanz aus Erziehung und Alltag, vermitteln so nebenbei Grundwerte des (Über-) Lebens, schaffen Vertrauen, erzeugen Optimismus, erklären und leben die Leichtigkeit des Seins vor...

Christine H.: Großeltern sind heute wichtiger denn je, sie sind sehr gut für das Entstehen des Urvertrauen der Enkel.  Denn egal was in der Kernfamilie passiert, Großeltern können der Fels in der Brandung sein.

Wolfgang W.: Weil sie uns so viele Tipps geben können für uns selbst aber auch für die Enkel und evtl. Urenkel. Sie können uns über das "Glück des Einfachsseins" lehren. Also das man nicht den ganzen Konsum braucht und dennoch glücklich sein kann!

Anna S.: Großeltern sind heute in unserer schnelllebigen Zeit wichtiger denn je. Weil wir Zeit haben, nicht mehr erziehen müssen und nur genießen  dürfen. Großeltern sein ist das Dessert des Lebens.

Norbert F.: Weil die jungen Eltern von ihrer Doppelbelastung--Beruf-Haushalt mit Kind entlastet werden und auch mal wieder die Zweisamkeit geniessen können. Außerdem gewinnen auch die Grosseltern, die jetzt mehr Zeit und bessere Nerven als bei den eigenen Kindern aufbringen können.

Peter G.: Gerade in der heutigen Zeit ist es für Kinder wichtig einen festen Platz in der Familie zu haben. Die Großeltern ergänzen mit Ihrem Wissen aus der Vergangenheit die Erziehung der Kinder.
Aber sie stehen auch mit diversen Fahr-Hol-und Bringleistungen im Mittelpunkt der Kinder. Oftmals wäre dies aufgrund der beruflichen Belastungen sonst nicht möglich.

Ellen H.: Großeltern sind wichtig, denn sie gehören zur Familie. Für Enkelkinder ist es gut, wenn sie neben Mama und Papa noch andere Bezugspersonen haben.

Angelika B.: Großeltern nehmen sich Zeit, hören zu und tun vielleicht Dinge, zu denen die eigenen Eltern gar keine Zeit oder Möglichkeit haben.

Rita W.: Großeltern sind heute wichtiger denn je, um die Phantasie der Kinder  besonders in der heutigen Zeit der Digitalisierung  zum Leben zu erwecken und zu  erhalten.

Bärbel G.: Weil wir Großeltern Werte vermitteln können, die langsam in unserer Gesellschaft verloren gehen. 

Michael R.: Eltern sind heutzutage oft alleinerziehend oder berufstätig. Gerade deshalb ist die ältere Generation gefragt, die sich der Enkel annimmt.

12.2.2019, 6.00 Uhr

Artikel empfehlen