Ein perfekter Tag im Schnee – So macht der Winter richtig Spaß

Anzeige

Der Winter steht vor der Tür. Die Skipisten sind wieder geöffnet – feine Sache! Jetzt ist wieder Zeit für Skifahren, Snowboarden, Rodeln, Langlaufen und schöne Schneewanderungen. 

Ein Blick auf die Kitzbüheler Alpen

Ein perfekter Tag im Schnee

Die österreichische Kleinstadt Kitzbühel hat für jeden was zu bieten. Eine tolle Stadt, tolle Pisten, super Schneeverhältnisse.  Besonders heiß her geht es natürlich auf den zahlreichen Skipisten. An Tagen mit schlechtem Wetter kann man sich aber auch prima im Badezentrum Aquarena austoben und entspannen. Besonders mutige probieren sich am Eisstockschießen. Aber Vorsicht! Das ist nicht so einfach, wie es aussieht. Wer etwas Besonderes erleben will, der schaut sich im Januar das berühmte Hahnenkammrennen an – ein echtes Highlight. 

Der idyllische Stadtkern Kitzbühels
Egal welchem Winterhobby man nachgehen möchte, in den Alpen ist das möglich und die kleinen Städte am Fuß der Berge sind unglaublich romantisch – man muss kein Alpenfan sein, um sich in das gebotene Winterwonderland zu verlieben. Besonders in Oberammergau findet man idyllische und gemütliche kleine Städtchen, die zum Träumen einladen. Der Panoramaweg ist spektakulär. Auf diesem Weg läuft man zur sogenannten Romanshöhe, von der aus man Oberammergau, Laberberg, die Notkarspitze und viele andere Gipfel der Ammergauer Alpen bewundern kann. Da der Weg auch im Winter stets geräumt wird, und die Aussicht beeindruckend ist, ist dieser Winterspaziergang Pflicht! 

Oberammergau
Ein echter Wohlfühlwinter in Oberammergau. Herrliche Idylle!
Wintersport lässt sich gut mit Wellness verbinden! Wer entspannt die auf der Piste beanspruchten Muskeln nicht gerne nachmittags, damit er morgens wieder fit ist für einen neuen Tag auf der Piste? Mindestens einmal im Jahr sollten Sie sich einen perfekten Tag im Schnee gönnen. Wir empfehlen als Startpunkt ein schönes Wellnesshotel in den Bergen, wie z.B. den "Mein Almhof" in Nauders. Das Hotel ist sehr zu empfehlen. Allein der Panoramaskypool ist ein wahres Highlight. Das Frühstücksbuffet ist ein Traum. Früh morgens um 8 wird erst einmal ordentlich gefrühstückt, damit man Kraft mit auf die Piste bringt. Im besten Fall isst man ein gesundes, kohlehydratreiches warmes Frühstück. Wie wäre es mit Müsli mit Früchten, Eiern mit Speck, Schwarzbrot, Käse und viel Kaffee?

Gut gestärkt geht es dann je nach Skigebiet mit der Gondel oder dem Skilift hoch auf die Piste. Schon wenn Sie das erste Mal den Schnee sehen, steigt die Vorfreude auf die Piste. Mit kühler Bergluft in der Nase lockt die Fahrt ins Tal. Die Sonne spiegelt sich im Schnee, die Skibretter und Snowboards gleiten geräuschvoll über das edle Weiß. Einen der schönsten Ausblicke hat man am Wilden Kaiser. Viele kennen dieses Panorama aus der ZDF Serie „Der Bergdoktor“. Und auch hier gibt es viel zu entdecken, denn Fans können sich rund um den Wilden Kaiser, in Ellmau und Umgebung auf die Spuren von Hans Sigl begeben. Dort ist auch eine Übernachtung im Iglu-Dorf „Alpeniglu“ möglich. Wer nicht verfroren ist, kann das gerne einmal ausprobieren. Ein Hingucker ist es auf alle Fälle. 

Fieberbrunn
Bei guter Schneelage können Sie mit den Skiern bis zum Hotel abfahren

Bei guten Schneeverhältnissen und Wetter geht es eine Piste nach der anderen hinunter, bis sich der Hunger meldet. Gut dass es in den Alpen so viele verschiedene Berghütten gibt. Alle haben ihren ganz eigenen Charme, viele sind urig und gemütlich, bieten ein warmes Plätzchen und leckeres Essen. Pflicht ist in den Bergen Topfenstrudel und Jagertee. Super lecker! Klasse Berghütten zum Einkehren gibt es in der Tiroler Gemeinde Fieberbrunn. Über 60 Almen und Hütten locken Wintersportler zu Jagertee und Alm-Leckerbissen. Bei soviel Auswahl kann man leider nicht alle ausprobieren. Aber Sie sollten sich auf jeden Fall ein Tiroler Gröstel und ein erfrischendes Weißbier auf einer der Sonnenterrassen gönnen.
 
Wer dann noch etwas Abwechslung zum Skifahren möchte, kann Timoks Coaster ausprobieren. Eine 1.160 Meter lange Winterrodelbahn. Nur vielleicht nicht gleich nach dem Essen. Dann haben Sie auch danach noch Spaß daran. Das Beste: Die Nutzung ist bereits im Skipass enthalten. 

Wilder Kaiser
Vor imposanter Kulisse: der Wilde Kaiser
Nach einem ausgelassenen Tag auf der Piste können Sie sich richtiggehend auf eine wohltuende Sauna, ein Dampfbad, eine entspannende Massage und ein warmes Schwimmbad freuen. Deshalb empfehlen wir jedem ein Wellnesshotel zum Skiurlaub zu buchen. Zumindest muss es einem möglich sein nachmittags und abends zu entspannen und Kraft zu tanken. Dann kann man am nächsten Tag wieder durchstarten. Das Dorint Sporthotel in Garmisch-Partenkirchen ist dafür sehr zu empfehlen. In dem 4.500 Quadratmeter großen Wellnessbereich kann man sich glatt verlaufen. Was aber nicht so schlimm ist, denn an jeder Ecke lässt sich die Entspannung förmlich spüren. Hallenbad, Biosauna, finnische Sauna – das hat man sich nach einem ereignisreichen Tag auf der Piste auch wirklich verdient. 

Schwarzwald
Echte Entspannung in der Sauna des Hotels "Der Hirschen".
Und wer sich mehr nach ein wenig Ruhe und Erholung sehnt, dem können wir St. Märgen im Schwarzwald empfehlen. Der Wellnessurlaub im Hotel Hirsch ist ein Traum. Eine wunderschöne Saunalandschaft lädt hier zum Entspannen ein. Die Vormittage in St. Märgen locken mit Schneeschuhwanderungen oder Langlauftouren zu wundervollen Aussichtspunkten. Man kann aber auch eine romantische Fahrt im Pferdeschlitten unternehmen. Der Luftkurort in Baden-Württemberg bietet alles, was man zum Ausgleich für einen stressigen Alltag benötigt. 

Falls die Lust auf einen Urlaub im Schnee nun geweckt ist, geben wir Ihnen gerne weitere Tipps und Informationen für Ihren Traumurlaub.  Hier lesen Sie mehr zum Thema Weihnachtsmärkte in Deutschland und Urlaub mit Wintersport.

Lesen Sie dazu hier auch weitere Winter-Tipps aus unserer Redaktion:

19.11.2018, 13.19 Uhr

Artikel empfehlen