Aglaia Szyszkowitz

Die Schauspielerin Aglaia Szyszkowitz ("Zimmer mit Stall") liebt die Natur und erklimmt die Gipfel ihrer Heimat Österreich.

Neustart auf der Berghütte

In der Komödie "Zimmer mit Stall" spielt Aglaia Szyszkowitz eine Münchnerin, die einen Neuanfang als Wirtin einer Bergpension wagt. Eine Rolle, die der Österreicherin auf den Leib geschrieben ist. Erstens wohnt auch Szyszkowitz in der bayerischen Landeshauptstadt. Und zweitens ist ihr privat die Natur lieber als die Stadt. "Ich liebe Bergsteigen und bin damit aufgewachsen. Ich finde, es macht etwas mit dir, wenn du in der Natur bist und Spaziergänge über die Wiesen und durch den Wald beruhigen die Seele." 

Ursprünglich wollte Szyszkowitz ihrem Vater, einem Arzt, nacheifern und Medizin studieren. Doch nach einem Semester verwarf sie den Plan zugunsten ihrer Schauspielkarriere. Nach ihrer Ausbildung am Wiener Volkstheater spielte sie im Thriller "Buddies - Leben auf der Überholspur" 1997 ihre erste große TV-Rolle. 

13 Jahre Jenny Berlin

Es folgten zahlreiche weitere Produktionen für das Fernsehen, darunter in jüngerer Zeit "Der Kotzbrocken" und "Seitensprung mit Freunden". Die Komödie brachte ihr 2016 eine Nominierung für den österreichischen Filmpreis "Romy" ein. Außerdem verkörperte sie in der ZDF-Serie "Einsatz in Hamburg" 13 Jahre lang die Kommissarin Jenny Berlin. Auch auf großer Leinwand spielte die geborene Grazerin groß auf, erstmals 1998 in "2 Männer, 2 Frauen - 4 Probleme!?". 

In der Kinderbuchadaption "Das Sams" gab sie Frau März. 2005 war sie an der Seite von John Malkovich in "Klimt" zu sehen. Und 2018 zankt sie sich in "Die Wunderübung" mit Devid Striesow im Kino. Derzeit tourt sie an der Seite von Walter Sittler mit der szenischen Lesung "Gut gegen Nordwind" durch die Republik. Zuvor stand das Schauspieler-Duo schon im gleichnamigen Theaterstück gemeinsam auf der Bühne.

Starportrait empfehlen