Julia Brendler

Ein Casting brachte Julia Brendler zur Schauspielerei – auch wenn das Wort damals, kurz vor dem Ende der DDR, noch nicht verwendet wurde. Per Zeitungsannonce wurde eine junge Hauptdarstellerin für den DEFA-Film „Verbotene Liebe“ gesucht, und die damals 14-Jährige bekam den Zuschlag – sowie bald darauf den Hessischen Filmpreis.Nich zu verwechseln mit der gleichnamigen Daily Soap der ARD. In vielen Krimireihen und Serien war Julia Brendler zu sehen, ebenso in romantischen Komödien wie „Der Typ, 13 Kinder und ich“ nach Katie Fforde und „Manche mögen’s glücklich“ an der Seite von Stefan Luca. Schwerere, anspruchsvollere Kost sind meist ihre Kinorollen wie in „Dolphins“ oder „Schneckentraum“. 2012 ist sie in „Schuld sind immer die anderen“ auf der großen Leinwand zu sehen, einem beklemmenden, bereits mehrfach ausgezeichnetem Drama über einen jugendlichen Gewalttäter. Insgesamt war Julia Brendler bereits in über 20 Kinoproduktionen zu sehen. Julia Brendler lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Berlin.

Starportrait empfehlen