Sky du Mont

Erfolg mit Otto Caetano Bremme Gaspar Neven DuMont - in Deutschland ist der Schauspieler und Synchronsprecher unter einem Künstlernamen bekannt. Silbergraues Haar, markante Nase, ein verschmitztes Funkeln im Blick - die Rede ist von Sky du Mont. Der am 20. Mai 1947 in Buenos Aires geborene Sohn eines Deutschen und einer Britin stürzte sich bereits mit Anfang 20 in die Schauspielkarriere, konnte aber erst 1985 mit Otto Waalkes seinen ersten Kinoerfolg, "Otto - Der Film", feiern. Auch in den USA überzeugte der gebildete Lebemann, verkörperte Stauffenberg in der Golden-Globe-prämierten TV-Serie "Feuer sturm und Asche" (1988-1989) und stand 1999 für "Eyes Wide Shut" neben Tom Cruise vor der Kamera. Trotzdem zog es den politisch engagierten Mimen zurück nach Deutschland, wo er in Komödien mit seinem pointierten Humor glänzte. Mit Michael Bully Herbig gewann er den deutschen Comedypreis für "Der Schuh des Manitu" (2001) und "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1" (2004). Glücklich in der 4. Ehe 2014 gab der 1,96 m große Komiker in "Die Schlikkerfrauen" einen Firmenboss, der alles verliert. Auch privat verlief du Monts Leben nicht immer nach Plan, erst die vierte Ehe mit der fast 30 Jahre jüngeren Mirja brachte dem inzwischen dreifachen Vater dauerhaft Glück - und inspirierte ihn zu mehreren Buchveröffentlichungen. Obwohl der 68-Jährige ganz unverblümt zugibt, dass Älterwerden nervt, hat er nichts von seinem Charme verloren, seinem Erfolgsrezept, das er zuletzt auf der Musicalbühne unter Beweis stellte: Als Erzähler der berühmten "Rocky Horror Picture Show", der vom Publikum traditionell mit Schmährufen bedacht wird, ließ er es sich nicht nehmen, spontan zu kontern - ein Riesenerfolg.

Starportrait empfehlen