Sophie Dal

Aus "Der Dicke" wird "Die Kanzlei" In der Serie "Die Kanzlei" schlüpft Sophie Dal in die Rolle der Anwaltsgehilfin Yasmin. In der heutigen Folge "Ruhe vor dem Sturm" übernimmt das Anwaltsteam die Vertretung von Felix Bartels, der seinen Vater seit seinem 16. Lebensjahr nicht mehr gesehen hat. Als die 1981 in Berlin geborene Sophie Dal ihren 16. Geburtstag feierte, stand ihr erster abendfüllender Auftritt im TV kurz bevor: 1998 übernahm die türkischstämmige Darstellerin, deren Geburtsname Burcu Dal ist, eine Hauptrolle im Krimi "In der Falle" aus der Reihe "Tatort". Zuvor hatte die Tochter des Schriftstellers Güney Dal bereits in Kinderformaten wie "Siebenstein" oder "Löwenzahn" mitgewirkt. Den Entschluss, Schauspielerin zu werden, fasste Dal, deren Schwester Ceren ebenfalls als Aktrice tätig ist, bereits im Alter von elf Jahren. Endgültig etablieren konnte sich die Berlinerin 2005. Die Rolle der Yasmin, die sie in diesem Jahr in der Serie "Die Kanzlei" übernahm, erwies sich als äußerst langlebig. Bis heute ist sie in dem Format, das ursprünglich unter dem Namen "Der Dicke" startete, in der Rolle der Sekretärin zu sehen. Schauspielerin mit Philosophie-Studium Neben ihren Serienauftritten wirkte Dal, die nach ihrem Abitur vier Semester Philosophie studiert hatte, auch in diversen TV-Filmen mit. In der unterhaltsamen Krimireihe "Friesland", die weiterhin fortgesetzt wird, ist sie in der Rolle der Polizistin Süher Özlügül zu sehen. Darüber hinaus trat Dal z. B. in "Mordkommission Istanbul" , "Kreuzfahrt ins Glück", "Das Traumschiff" oder "Der Ferienarzt... im Tessin" auf. Nach wie vor lebt die 1,62 Meter große Schauspielerin in ihrer Heimatstadt Berlin. Dort sieht sie sich auch in Zukunft: "Ich fühle mich hier frei. Man darf hier sein, wie man will", sagte sie in einem Interview.

Starportrait empfehlen