Hendrik Duryn

1988, als der gebürtige Leipziger seine Ausbildung an der Theaterhochschule begann, stand die Mauer noch. Die Welt des Schauspiels war übersichtlich. Schon bald waren für Hendrik Duryn die Möglichkeiten unbegrenzt. Der Schauspieler hängte ein Gesangs- und Tanzstudium dran und entdeckte neben der Theaterbühne das Musical und die Regie für sich. Dann folgten erste Film- und Fern­sehrollen. 1995 wurde er mit der ARD-Daily Soap "Verbotene Liebe" bekannt. Zwei Jahre lang ließ der Blondschopf Frauenherzen höher schlagen, bevor er ins Action-und Krimi-Genre wechselte. Genau das Richtige für den Stuntman- und Kung-Fu-Profi. Hendrik Duryn gehört zum Stuntmen-Team Haberland Potsdam. "Eine gute und lehrreiche Alternative", wie er ­findet, "als Schauspieler wirst du in Watte gepackt, als Stuntman musst du funktionieren." Inzwischen hat er eine beachtliche Schauspielkarriere hingelegt, war im "Tat­ort", "Ein Fall für zwei" und "Alarm für Cobra 11" zu sehen. Seit August mimt er in der RTL-Comedyserie "Der Lehrer" den coolen Pauker. Neben Humor und Action darf auch eine Prise Herzschmerz nicht fehlen. Als Pralinenprinz bringt er im Liebesmelodram "Utta Danella – Schokolade im Sommer" nicht nur Zartbitter zum Schmelzen. Und es geht spannungsreich weiter: 2009 steht der Mime für das Entführungsdrama "Westflug" vor der Kamera. Bis nach Hollywood muss es nicht unbedingt gehen, denn Hendrik Duryn macht lieber gute Kunst statt große Kunst. So nutzt er die Drehpausen fürs Theaterspielen oder tourt mit seiner Rockband "Emma" durch die Lande.

Starportrait empfehlen