Wolfgang Joop

Wolfgang Joop trägt das Herz auf der Zunge. Was dabei über seine Lippen kommt, stößt gelegentlich sein Publikum vor den Kopf. Er machte ein paar Aussagen über Heidi Klum, die nicht gerade schmeichelhaft klangen. Dabei hatte er kurz zuvor noch beteuert: "Es ist eine ganz große Wärme und Sympathie zwischen uns." Im Februar 2015 startet die zehnte Staffel von "Germany's next Topmodel", und Wolfgang Joop ist an der Seite von Heidi Klum zum zweiten Mal als Juror dabei. Für die Kandidatinnen ist er dabei auch Ratgeber und Bezugsperson. Für die Zuschauer ist er vor allem ein kompetenter Juror, schließlich bringt er gut vier Jahrzehnte Erfahrung in dem Geschäft mit. Eigentlich sollte Joop, der 1944 auf einem Bauernhof in Potsdam geboren wurde, auf Drängen seines Vaters Werbepsychologie studieren. Doch er schmiss das Studium, ebenso wie eine Ausbildung zum Kunsterzieher. Nachdem er gemeinsam mit Ehefrau Karin einen Modewettbewerb gewonnen hatte, waren die ersten Schritte in der Branche getan. In den 70er-Jahren brachte er als freier Journalist und Designer seine kleine Familie – Tochter Jette wurde 1968 geboren, Florentine 1973 – durch. Nach ersten Erfolgen mit eigenen Kollektionen gründete er Mitte der 80er das Unternehmen "JOOP" Längst hat sich der Designer neuen Aufgaben gewidmet, wie seiner Modemarke Wunderkind. Viele seiner Illustrationen hängen im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe. Daneben engagiert sich Joop, der seit seiner Scheidung in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft lebt, sozial, etwa für den Verein Dunkelziffer e. V., der sich um missbrauchte Kinder kümmert. Bei allem, was er tut, bleibt Joop stets seinem Motto treu: "Lieber lebe ich großgemustert als kleinkariert."

Starportrait empfehlen