Töchter des ­Hindukusch

"Ungläubige" werden die Kalash von den Moslems genannt. Tatsächlich hängt das Bergvolk im Nordwesten Pakistans einer Religion an, in der es vor Geistern, Dämonen und Feen nur so wimmelt.
Marc Eberle gibt einen ­Einblick in das Dasein dieser Halb­nomaden, bei denen die Gleichberechtigung Normalität ist.

Die Frauen tragen wesentlich zur Renaissance der Kalash-Kultur bei. Wie lange werden sie noch so selbstbestimmt und unbeschwert leben können? Dokus wie diese sind eine Stärke von Arte!
14.2.2007, 0.00 Uhr

TV-Kritik empfehlen