Die Schule der Ärzte

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – auch nicht unter den Weißkitteln. Bis Ärzte das Vertrauen ihrer Patienten genießen, müssen sie viel lernen und üben.
Die zehnteilige Reihe gibt Einblicke in den harten Klinikalltag von Lehrlingen. Zwar fehlt der ­rote Faden, die Schauplätze wechseln fast willkürlich und ein Kommentar hätte für mehr Stringenz gesorgt.

Dennoch:  Das emotionale Wechselbad rüttelt wach und zeigt die Ärzteschaft nicht als Halbgötter, sondern als Menschen mit Stärken und Schwächen.
15.5.2007, 0.00 Uhr

TV-Kritik empfehlen