Germany’s Next Topmodel

Viele hübsche Mädchen, tolle Kleider und eine große Bühne – das Finale der Modelshow hätte richtig gut werden können.
Leider schmeichelte das Live-Format der Jury überhaupt nicht. Beschränkte Ausdrucksweise, fader Smalltalk und lauwarme Gags nervten genauso wie die Zeitschinderei mit extra viel Werbung.

Wer die Serie sah, konnte in den Leerlaufzeiten ein eigenes Schönheitsprogramm durchziehen. Immerhin gab einem die Auswahl der Gewinnerin ein gutes Gefühl: Ein nettes Mädel wurde Topmodel, keine Zicke. 
25.5.2007, 0.00 Uhr

TV-Kritik empfehlen