Genmanipulation

Seit der Mensch in das Logbuch der Natur kritzelt, kann einem bei genauerer Reflektion mancher Biss im Hals stecken bleiben.
Die Filmemacherin Okinawa Guérard sprach mit Genetikern und Landwirten. Sie versuchte, allzu fachchinesische Formulierungen auszusparen.

Diese Geradlinigkeit machte wissenschaftliche Zusammenhänge zwar spürbar – um den Geist des Themas zu fassen, mangelte es ­jedoch an Intensität.

Und weil Guérards Einstellung ständig präsent war, fehlte es dem Beitrag letztlich auch an Konsequenz – und Spannung.
20.7.2007, 0.00 Uhr

TV-Kritik empfehlen