Romanze mit Risiken

Tiere und Kinder gelten im Filmgeschäft als Risiken. Bei den Dreharbeiten zu "Eine Robbe zum Verlieben" hatte es Gesine Cukrowski gleich mit dreien dieser potentiellen Störfaktoren zu tun.

In der Familienkomödie gesellte sich noch eine gefährliche Unbekannte hinzu: Ein Ex-Freund. Ihren Filmpartner Oliver Mommsen kennt Cukrowski schon seit der Schauspielschule.

Da waren die beiden "heftig" verliebt. Die Zusammenarbeit verlief trotzdem problemlos. Als taffe Fischerin Anne angelt sich Gesine Cukrowski Tierarzt Thomas im Film samt Anhang.

Für alle Beteiligten "ein Sommer am Meer mit einem irrsinnig netten Team". Nur Robbe William (in Wahrheit eine Sie) legte Starallüren an den Tag. Das Tier sollte Amor spielen, entpuppte sich aber als Morgenmuffel.

Raubtiere sind eben keine Kuscheltiere. Ex-Freundinnen noch viel weniger. Oliver Mommsen hielt da lieber Sicherheitsabstand.

Eine Robbe zum Verlieben: Samstag, 13.5., 20.15 Uhr in ARD

9.5.2006, 0.00 Uhr

TV-Thema empfehlen