"Wilsberg: Alle Jahre wieder"

Neue Weihnachtsfolge

Was schenkt man Fans, die schon eine Weihnachtsfolge von "Wilsberg" lieben? Noch eine: "Alle Jahre wieder". Wir danken!

Weihnachten allein daheim?

"Ich muss auch mal an mich denken", seufzt Kommissarin Anna und sagt mit fadenscheiniger Begründung das Heiligabend-Essen für Wilsberg & Co. ab. Folglich steht der Privatschnüffler ganz alleine da, denn Steuermann Ekki will Ski fahren, Anwältin Alex bei einem einflussreichen Richter feiern. "Frag doch Overbeck", rät Anna ihrem Freund. So weit aber, dass Wilsberg allein mit dem Polizeitrottel vom Dienst feiern müsste, kommt es nicht. Nach einigen Überfällen, ein paar Entführungen, einem Krippenspiel und einer Geburt folgt das kollektiv begangene Happy-Christmas-End. 

Haben wir damit zu viel verraten? Hoffentlich nicht, denn wer schaut "Wilsberg" schon wegen der Spannung? Und überhaupt, zu Weihnachten guckt man als Fan doch traditionellerweise "Oh du tödliche" aus dem Jahr 2009, diesmal bei ZDFneo an Heiligabend. Eine Episode mit Kultcharakter: schräg genug, um zu erheitern, und weihnachtlich genug, um auch Festmuffel in Stimmung zu versetzen … 

Zwischen Bielefeld und Norderney 

Eine weitere Weihnachtsfolge war also nicht unbedingt nötig, doch wir nehmen sie gerne dazu. "Alle Jahre wieder" erzählt eine hübsch verwickelte, irgendwie herzige Geschichte mit allen unseren Helden. Sehr nett auch, wie neben Standards wie dem Bielefeld-Dialog die eigene Weihnachtshistorie zitiert wird. Nach diesem Geschenk kommt das nächste übrigens schon am Dreikönigstag 2018: In der Episode "Morderney" verschlägt es das "Wilsberg"-Ensemble an die Küste, wo einige Samstagskrimi-Kollegen aus der Reihe "Friesland" in die Handlung eingreifen.

18.12.2017, 11.54 Uhr

TV-Thema empfehlen