"St. Josef am Berg"

Feuer unterm Dach

Die Reihe "St. Josef am Berg" mit rtv-Titelstar Paula Kalenberg und Harald Krassnitzer ist ein Riesenspaß im Heimatkostüm.

Amüsanter Generationenstreit

Die 3000-Seelen-Gemeinde Rauris im Pinzgau/Salzburger Land ist ein beschaulicher Ort, er könnte bald berühmt werden. Er ist nämlich Schauplatz der ARD-Reihe, in der sich Paula Kalenberg und Harald Krassnitzer einen deutsch-österreichischen Generationenstreit erster Güte liefern.

Im Film heißt Rauris natürlich nicht Rauris, sondern St. Josef. Harald Krassnitzer spielt den dortigen Bürgermeister (und Hotelier) Joseph Pirnegger. Einen Mann, der mit allen Wassern gewaschen ist: durchtrieben, intrigant und doch irgendwie charmant. Krassnitzer bescheinigt ihm "Schlitzohrigkeit, aber auch eine gewisse Liebenswürdigkeit." Er allein ist das Ansehen der beiden "St. Josef"-Filme wert. Das Zusammenspiel mit seiner munteren Gegenspielerin adelt die Heimatkomödie vollends.

Von der Ostsee nach Österreich

rtv-Titelstar Paula Kalenberg spielt die aus Stralsund stammende Svea, Schwiegertochter des Alpenpatriarchen. Hochschwanger brettert sie fröhlich mit dem sogenannten "Quietscherl" über die Bergwege, bietet dem Schwiegerpapa mit Lust und Laune die Stirn und sorgt im familiären Hotelbetrieb für Feuer unterm Dach.

Apropos Feuer: Das E-Quad "Quietscherl" (ein geländefähiges vierrädriges Motorrad) sorgte wirklich für Feuer. Abgestellt in einer Scheune, explodierten die Batterien der Ladestation und fackelten die halbe Filmkulisse samt Kostümen ab. Zu Schaden kam zum Glück niemand. Vom materiellen Verlust ist es natürlich nicht abhängig, ob den zwei sehenswerten Filmen wirklich eine ganze Reihe folgt. Das bestimmt, wie so oft, die (hoffentlich stattliche) Zuschauerzahl.

5.2.2018, 17.25 Uhr

TV-Thema empfehlen