Amazon Prime: Neue Filme und Serien im Juni

Die Serienadaption eines Fantasy-Kult-Romans und Staffel vier eines FOX-Formats mit teuflischem Protagonisten: "Good Omens" und "Lucifer" im Mai bei Amazon.

NOS4A2, Staffel 1 ab 7.6.

Die junge Vic (Ashleigh Cummings), hat ein ganz besonderes Talent. Sie kann durch die Kraft ihrer Intuition verlorene Dinge wieder aufspüren. Durch diese übernatürlichen Gabe kreuzt sie eines Tages den Weg eines Monsters jenseits aller Vorstellungskraft: Der unsterbliche Charlie Manx (Zachary Quinto) fährt ein glänzendes schwarzes Oldsmobile und wirkt auf de ersten Blick wie ein attraktiver Charmeur. Doch hinter der smarten Fassade lauert das Grauen. Denn es gibt nur eines, was seinen unendlichen Hunger zumindest eine Zeitlang stillen kann: Manx ernährt sich von Kinderseelen. Das, was von seinen Opfern übrig ist, entsorgt er im Christmasland - einem unheimlichen Ort in seiner Fantasie, an dem jeden Tag Weihnachten ist und wo Traurigkeit gegen das Gesetz verstößt. Als Vic hinter Manx Gehimnis kommt, will sie ihm das Handwerk legen. Der Kampf gegen ein unsterbliches Ungeheuer bringt bald nicht nur ihr Leben, sondern auch ihre Seele in Gefahr.

Die atmosphärische, düstere Serie basiert auf dem Bestseller "Christmasland", englischer Originaltitel: NOS4A2, von Joe Hilie, der auch als Produzent der Serie mit an Bord ist. In Nebenrollen sind u.a. der hünenhafte Isländer Olafur Darri Olafsson und Virginia Kull zu sehen.

 

Too Old to Die Young, Staffel 1 ab 14.6.

Mit der Gaunerballade "Drive" avancierte Nicolas Winding Refn 2011 zum Regie-Wunderkind Hollywoods – obwohl der dänische Regisseur von Filmen wie "Bronson" und "Walhalla" zu diesem Zeitpunkt schon gute 15 Jahre im Geschäft war. Kritiker schwärmten von seinen rauschaften Bildern. Das auch an der Kinokasse erfolgreiche Werk brachte Refn mehrere Regiepreise ein. Seine beiden Nachfolge-Filme "Only God Forgives" und "Neon Demon" geizten nicht mit ikonischen Bildern, konnten den Erfolg von "Drive" jedoch nicht ganz wiederholen und befremdeten teilweise Publikum und Kritik.

Nun hat sich Refn mit "Too Old to Die Young" ins Serienfach gewagt. Miles Teller ("Bleed for this") schlüpft in zehn Folgen in die Rolle des Cops Martin, der bei seiner täglichen Arbeit immer wieder mit den dunkelsten Abgründen der Menschheit konfrontiert wird. Des Nachts verdingt er sich darum als bezahlter Killer, der es mit seinem Kollegen Viggo (John Hawkes) auf exakt jene Bösewichte abgesehen hat, die der zu seiner Frustration bisher der Justiz entgehen konnten. Doch je tiefer Martin in die Unterwelt eintaucht, desto mehr wird sein Leben zwischen Tag und Nacht zu einem gewaltsamen Drahtseilakt.

 


Außerdem starten:

Hier finden sie die Streaming-Highlights von Netflix und Sky.

7.6.2019, 10.00 Uhr

TV-Thema empfehlen