Der Bozen-Krimi – Leichte Beute

"Der Bozen-Krimi": rtv-Titelstar Chiara Schoras ermittelt 2019 in zwei neuen "Kriminalfällen aus Südtirol. Schön, spannend, spektakulär

Die Commissarios: Sonja (Chiara Schoras) und Matteo (Tobias Oertel) vor den Alpen.

Krimis am Donnerstag

Donnerstag, zwanziguhrfünfzehn im Ersten. Krimizeit. Sie kommen von überall. Amsterdam, Prag, Lissabon, Barcelona, Split, Usedom  ... und Bozen. Die Alpenperle in der Reihe zählt zu den erfolgreichsten der Art. Sechs Millionen Zuschauer sind nicht selten. Das könnte an den Darstellern liegen. Tobias Oertel und rtv-Titelstar Chiara Schoras zählen zu den schlüssigsten, glaubhaftesten Figuren, die die Reihe zu bieten hat. 

Das könnte aber auch an der Kulisse liegen. Die spektakulären Kameraflüge über die schroffen Felsen der Dolomiten begeistern auch die Halbitalienerin Schoras, die bei einigen dieser Aufnahmen dabei sein durfte: "Wie wunderbar und einzigartig, den Dolomitenspitzen so nah zu sein," schwärmt sie. 

Jetzt kann man in zwei neuen Folgen mitschwärmen. Darin kämpft Schoras als Frau Commissario mal wieder an vielen Fronten. Zum einen macht ihr ein Einbruch, bei dem ein Richter erschossen wird,  Kopfzerbrechen. Zum anderen sorgt sie sich um ihre Stieftochter Laura, die eine Affäre mit einem jungen Mann aus zweifelhafter Familie hat. Sonjas Eingreifen kann Chiara Schoras, selbst Mutter einer Tochter, bestens verstehen: "Sicher war ich auch mal die Spielverderberin, denn das gehört zum Elternsein ganz bestimmt auch mal dazu." Wie der Fall endet? Natürlich spektakulär, das wiederum gehört zum Wesenszug der Donnerstags-Krimireihe. Die übrigens noch 2019 Zuwachs erhält. Die Dreharbeiten in Irland sind schon abgeschlossen.

7.1.2019, 12.26 Uhr

TV-Thema empfehlen