Hallo Schatz – Vom Plunder zum Prachtstück

In der neuen ARD-Show "Hallo Schatz – Vom Plunder zum Prachtstück" begeben sich Oliver Petszokat und Victoria Beyer auf spannende Zeitreisen

Frischverliebt in alte Sachen

Schauplatz Burg Adendorf, ein beschaulicher Ort im Rhein-Sieg-Kreis nahe Bonn. Die Wasserburg ist eine der am besten erhaltenen ihrer Art in Nordrhein-Westfalen und genau der richtige Ort, um alte Sachen aufzumöbeln, findet Oliver Petszokat. Hierhin lässt der Sänger, Moderator und Schauspieler, besser bekannt als Oli P., alte Sachen wie (in Folge 1 der neuen Reihe) einen ausrangierten Flipper und ein altes Bett liefern. Der Mediengestalter Jean-Luis Güth aus Saarbrücken hat die Teile angeschleppt. Auftrag an Oli P.: aufmöbeln und gewinnbringend verkaufen. Dafür hat Petszokat seine "Assistentin", die Kunsthistorikerin Victoria Beyer, an der Hand und eine Menge Experten mit entsprechender handwerklicher Begabung.  

 

3 Fragen an Oli P.: 

Sie mögen alte Sachen. Woher kommt diese Leidenschaft?

Oli P: Ich kann mich einfach schnell in alte Dinge verlieben, und dann will ich sie haben. Sehr zum Leidwesen meiner Frau, die dann immer sagt, dass die Wohnung so vollgestellt ist. Ich freue mich, wenn man alten Dingen wieder einen Sinn geben kann. 

Warum, glauben Sie, sind Flohmärkte so beliebt?

Oli P: Ich denke, Flohmärkte sind für viele eine spannende Zeitreise. Und natürlich ist es auch spannend, noch einmal zu feilschen.

Wo suchen Sie nach Interessantem, und haben Sie schon einmal ein wirklich gutes Schnäppchen gemacht?

Oli P: Schnäppchen? Ich weiß nicht … Ich vermute, dass ich immer zu viel bezahle, weil ich den Händlern immer zeige, wie sehr ich von etwas begeistert bin. (lacht)

 

8.3.2019, 11.43 Uhr

TV-Thema empfehlen