Die Drei von der Müllabfuhr

In der Komödienreihe "Die Drei von der Müllabfuhr" leisten Uwe Ochsenknecht & Co. saubere Arbeit

Starkes Trio an der Tonne: Werner (Uwe Ochsenknecht, Mitte) mit seinen Kollegen Ralle (Jörn Hentschel, r.) und Tarik (Daniel Rodic)

Feine Kerle in Orange

Das Schiff von Werner, den die Kollegen "Käpt’n" nennen, ist orange und trägt die Aufschrift "Mülltitalent". Seine Hoheitsgewässer: die Straßen von Berlin. Werner, knapp 60, ist altgedienter Müllmann. Doch Gefahr droht: Informatikerin Keller (Inez Bjørg David) will die Mülljungs durch den Müllroboter "The Dirty One" ersetzen. Kurz: Dörte. Der Auftrag ist klar: Dörte muss weg! 

Ochsenknecht, mittlerweile selbst 63, spielt mal wieder einen aus seiner Zeit fallenden Grantler, der eigentlich das Herz auf dem rechten Fleck trägt. Selbstredend hat das Knittergesicht mit Fusselfrisur stets Schwierigkeiten, das anderen auch zu zeigen. Ochsenknechts Müll-Käpt’n ist nun auch wieder so eine Figur: ein Witwer, der daheim mit der Urne seiner Frau spricht, von der er sich nicht trennen kann.

Natürlich vollbringt der Käpt’n dennoch überall gute Taten: sorgt für kettenrauchende Kollegen, verteidigt die nette "Späti"-Besitzerin gegen ignorante Bauarbeiter, die ihr das Geschäft kaputt machen wollen. Feine Müllmänner als Robin Hoods des Großstadt-Forest. 

15.3.2019, 12.32 Uhr

TV-Thema empfehlen