Ein Sommer in der Toskana

Wolke Hegenbarth haben die Dreharbeiten zum Herzkino-Film "Ein Sommer in der Toskana" richtig gut gefallen
 

Filmpartner: Wolke Hegenbarth spielt Laura, Kerem Can Alessandro

Beglückende Dreharbeiten

Premiere für Wolke Hegenbarth, in einem Herzkino-Film war sie noch nie zu sehen. Wie die Dreharbeiten in der Toskana waren? "Beglückend großartig", verriet sie rtv. "Es war so schön, es zieht einem förmlich die Schuhe aus."

Nachvollziehbar. Gedreht wurde nämlich vor allem im beschaulichen Lucca, mitten in der Toskana. Dahin reist die von Wolke Hegenbarth gespielte Modejournalistin Laura Hansen. Zum einen aus beruflichen Gründen: Sie will über einen handfesten Modeskandal berichten. Angeblich produzieren chinesische Arbeiter unter miesen Bedingungen Mode unter dem Label "Made in Italy". Aber auch privat hat Laura Grund für ihre Toskana-Reise: In den Unterlagen ihrer verstorbenen Mutter findet sie ein Flugticket nach Pisa. Laura entdeckt, dass die jahrelang eine Affäre mit einem Ita­liener hatte. Ausgerechnet dessen Sohn hat sie bei der Anreise kennengelernt ...

Herzkino mit viel Romantik

Im Gegensatz zu Wolke Hegenbarth hat Filmpartner Kerem Can schon so seine Herzkino-Erfahrung. Er war im Dezember im Märchen "Schneeweißchen und Rosenrot" zu sehen. Für Wolke Hegenbarth, die gerade stolz von ihrer ersten Schwangerschaft berichtet hat, geht es passenderweise mit der ARD-Reihe "Toni, männlich, Hebamme" weiter. "Wir werden noch im Frühjahr anfangen zu drehen."

Den 28. April 2019 haben sich beide übrigens freigehalten. Da wollen sie sich bei Cans Filmmama Susanna Capurso treffen. Wolke freut sich schon: "Sie wird italienisch für uns kochen, und wir werden uns gemeinsam unseren Film anschauen."

23.4.2019, 6.00 Uhr

TV-Thema empfehlen