Besuch bei "Brisant"

Zum 25. Jubiläum werfen wir einen Blick hinter die Kulissen: zu Gast bei rtv-Titelstar Mareile Höppner.

Große Geschichten und kleine Aufreger

Es ist 17.15 Uhr. Im Studio des MDR-Sendezentrums in Leipzig sind alle Kameras auf Mareile Höppner gerichtet. "Herzlich Willkommen zu Brisant", begrüßt sie die Zuschauer vor den TV-Geräten an diesem 10. April, an dem rtv dem Magazin einen Besuch abstattet. Auch heute geht es um große Geschichten (Dirk Nowitzki beendet seine Karriere) und schrille Aufreger (Ministerin Bär im Latexkleid).

"Brisant" ist seit 25 Jahren fester Bestandteil des Nachmittagsprogramms der ARD – bis zu 2,8 Millionen schalten ein, wenn Kamilla Senjo und Mareile Höppner abwechselnd live aus der sächsischen Stadt senden. Für die beiden beginnt der Tag lange, bevor wir sie im TV sehen. Maske, Garderobe, Moderationskarten schreiben sind nur drei Zwischenstationen zur Entstehung einer "Brisant"-Ausgabe. Gemeinsam mit dem Redaktionsteam unter der Leitung von Annette Mugrauer und Promiexpertin Susanne Klehn werden brandheiße Themen in Redaktionssitzungen diskutiert und Beiträge geschnitten, stets tagesaktuell.

Mareile Höppner (r.) zeigt rtv-Mitarbeiterin Katharina Montada das TV-Studio
Das kommt an bei den Zuschauern – 2013 gab's den Publikums-Bambi. Die goldene Trophäe hat einen Ehrenplatz: Im Eingangsbereich zur "Brisant"-Redaktion im 7. Stock des MDR-Hochhauses schillert sie uns aus einer Vitrine entgegen.

Den Geburtstag feiert das "Brisant"-Team mit einer Jubiläumswoche, die am 11. Mai mit einem Event-Tag für Zuschauer, Promis und Ehrengäste endet. Es gibt also reichlich Grund zu feiern – bis es am Montag wieder heißt "Herzlich Willkommen zu Brisant" – vielleicht für weitere 25 Jahre.

6.5.2019, 11.42 Uhr

TV-Thema empfehlen