Loading
Montag, 04. Mai 2015
20:08 Uhr
Guten Abend!
| Jetzt anmelden
Der Geld-Check
Heute | 20:15 | Das Erste
Mehr Infos
Mieten oder Kaufen?
Der Geld-Check
Dokumentation
Heute | 20:15 | Das Erste
Mehr Infos
Mieten oder Kaufen?
Wer Wind sät
Krimi
Heute | 20:15 | ZDF
Mehr Infos
Unsere Mütter, unsere Väter
Drama
Heute | 20:15 | 3sat
Mehr Infos
Eine andere Zeit
20:00 Uhr
20:00
 
Tagesschau
Nachrichten
20:15
 
LIVE TV
Der Geld-Check
Mieten oder Kaufen?

Dokumentation
D 2015
ab 19:25
 
WISO
Magazin
D 2015
20:15
 
Film
LIVE TV
Wer Wind sät
Krimi
D 2015
ab 19:40
 
Serie
Neue Folge
ab 19:55
 
SAT.1 Nachrichten
Nachrichten
20:15
 
Serie
Neue Folge
20:15
 
Serie
Die Simpsons
Im Rausch der Macht

Trickserie
USA 2012
20:45
 
Serie
21:00 Uhr
21:00
 
Hart aber fair
Diskussion
D 2015
21:45
 
21:15
 
Serie
Neue Folge
The Mentalist
Frau am Steuer

Krimiserie
USA 2014
21:15
 
Serie
The Big Bang Theory
Spoileralarm!

Comedyserie
USA 2013
21:45
 
Serie
22:00 Uhr
22:15
 
22:15
 
Feuchtgebiete
Erotikfilm
D 2013
22:15
 
Extra - Das RTL Magazin
Magazin
D 2015
22:15
 
Serie
Castle
Wettlauf gegen die Zeit

Krimiserie
USA 2013
22:15
 
Circus Halligalli
Show
D 2015
23:00 Uhr
23:30
 
23:30
 
30 Minuten Deutschland
Reportage
D 2015
23:15
 
Serie
Navy CIS
Der schmale Grat

Krimiserie
USA 2012
23:15
 
TV total
Show
D 2015

Stars & Aktuelles

Im Gespräch mit dem Focus erklärt ARD-Schowchef Thomas Schreiber, wie sich das Programm entwickeln wird: Carolin Kebekus könnte einen Platz im Hauptprogramm bekommen und die Silbereisen-Shows werden jünger. — Fragt man ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber nach der Zukunft der Fernsehshow, dann fällt die Antwort optimistisch aus. Im Interview mit dem Focus bezieht Schreiber klar Stellung. Er hält, „die Show nach wie vor für mehrheitsfähig.“ Die Konsequenz aus der Erkenntnis? „Klein gegen Groß“ bekommt in diesem Jahr fünf statt vier Ausgaben. Außerdem macht die ARD einen Platz für Carolin Kebekus frei. Das kommt überraschend, zensierte der WDR 2013 noch einen Beitrag ihrer Einsfestival-Show „Kebekus!“ aus Angst vor den Reaktionen. Die gab es dann vor allem von Kebekus selbst. Die Komikerin kritisierte die Sendeanstalt dafür, ihren Kirchen-Rap „verstümmelt“ zu haben. Die Sketch-Show wurde nicht fortgeführt. Seit März ist Kebekus mit ihrer Show „PussyTerror TV“ wieder im WDR-Programm zu sehen. Und laut Thomas Schreiber kommt da noch etwas: „Auf Carolin Kebekus wartet ein Sendeplatz im Ersten“, verrät er im Focus-Interview. — Florian Silbereisen wird moderner — Für die Shows von Florian Silbereisen plant die ARD einen Image-Wechsel. Florian sei „handwerklich unglaublich gut, nur wie er gesehen wird, daran müssen wir arbeiten“, kündigt Schreiber an. So werde man an der Gastauswahl schrauben. Der Programm-Koordinator stellt in Aussicht, dass dann auch Gäste wie die „Söhne Mannheims“ auftreten könnten.
Sonntag kam der letzte „Tatort“ aus Leipzig – und damit der letzte mit Simone Thomalla als Kommissarin Eva Saalfeld. Sophia Thomalla versteht nicht, warum der „Tatort“ ihrer Mutter aus dem Programm genommen wurde. Sie schrieb einen Brief an das Wochenmagazin Stern — Seit Januar 2014 ist bekannt, dass der MDR seinen Leipziger „Tatort“ zu Ende erzählen will. Seit Sonntag sind Keppler und Saalfeld nun tatsächlich Fernsehgeschichte. Einem jungen Team moderner Frauen gewichen. Genau das beklagt Sophia Thomalla, die 25-jährige Tochter der ehemaligen „Tatort“-Darstellerin, jetzt in einem offenen Schreiben auf stern.de. — — „Liebes Deutsches Fernsehen... was machst'n da für Sachen?“, beginnt Sophia Thomalla und kritisiert in den nachfolgenden Zeilen die radikale Verjüngung in der TV-Unterhaltungsbranche. „10,5 Millionen Zuschauer an einem Abend! So schnell macht Muttern das erstmal keiner nach!“ Doch Quote allein sei eben kein Garant mehr. Gekündigt wird trotz beeindruckender Zuschauerzahlen. Wenn es nicht am Erfolg lag, dann, so schlussfolgert Sophia Thomalla, am Alter: „Der Jugendwahn hat also auch die Bastion ‚Tatort‘ erreicht.“ Jung ersetzt alt. Warum, das erschließt sich Sophia Thomalla einfach nicht. Wütend schreibt sie zum Schluss: „Was für eine Scheiße! Denn auch wir, die sogenannte ‚jugendliche Zielgruppe‘, wollen gar keine Verjüngung. Wir wollen glauben können und gut unterhalten werden. Authentisch ist uns wichtig – egal wie alt.“ — — Die neuen MDR-Ermittler  Karin Hanczewski, Alwara Höfels und Jella Haase füllen 2016 die Lücke, die der Leipziger „Tatort“ am Sonntag hinterlassen hat. Ermittelt wird dann aber in Dresden.

Werden Sie Fan von rtv.de

startbox-neu3

Tagesschau in 100 Sekunden

Der Cartoon der Woche

Fußball

Gewinnt der FC Bayern München die Champions League?

©2015 rtv media group GmbH  

10.61.5.111